Rückrufe bei BMW

Betroffen sind die Baujahre 2002 und 4/2011 der der R- und K-Baureihen.

Rückrufe kommen vor. Dieses Mal hat es BMW-Motorrad getroffen. Mit einer geschätzten Anzahl von über 80.000 Maschinen der R- und K-Baureihen ist das auch für einen deutschen Premium-Hersteller kein Pappenstiel. Was war geschehen und wer ist betroffen?

Motorrad Gespanne hat recherchiert und einen BMW-Händler kontaktiert. Für die Dealer sind, je nach Größenordnung, etwa 500 zusätzliche Kräder in der Werkstatt zu Beginn der Saison bestimmt auch kein besonders glücklicher Umstand.

Zwischen 2002 und 4/2011 hat der bayerische Hersteller an den Hinterrädern der R 1200 GS, der R 1200 GS Adventure, der HP2 Mega Moto, der HP2 Enduro, der R 1200 RT, der R 900 RT, der R 1200 R, der R 1200 ST, der R 1200 S und den Krädern der K-Serie Hinterradflansche aus einem Mix von Alu und Stahl verbaut.

Dabei ist eine in Aluminium gestoßene Feinverzahnungsbuchse in den Mitnehmer-Flansch eingepresst. Diese Flansche können wegen der unterschiedlichen Materialeigenschaften unter Umständen brechen. Damit würde das gelockerte Hinterrad instabil und es könnte zu einem Unfall kommen. Die nach dem Tausch eingebauten Teile sind komplett aus Stahlwerkstoff.

Die Halter der betroffenen Motorräder wurden und werden von BMW angeschrieben, Außerdem ist auf der Webseite des KBA in Flensburg www.kba.de Interessantes zum Thema zu lesen. Gespannfahrer sind natürlich auch betroffen.

Eine Sichtkontrolle und ein Magnet geben erste Antwort auf die betroffenen Motorräder. Ist der Hinterradflansch komplett aus Stahl, (so wie im Bild) besteht kein Handlungsbedarf. Betroffen sind nur die Alu/Stahl-Flansche, an denen das Hinterrad verschraubt ist.

Die ganze Umrüst-Aktion dauert in der Werkstatt des BMW-Händlers etwa 1 Stunde und ist nur mit Spezialwerkzeug durchzuführen.

BMW-Rückruf
Zum vergrößern anklicken

 

Quelle: Kraftfahr-Bundesamt www.kba.de

Peter Lohré


Aktuelles aus dem M-G-Angebot:
80135-Eigenbau-neu-CD | OLYMPUS DIGITAL CAMERA |OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar