Rückblick, Gespanne 2005

Rückblick, neues vor 10 Jahren:
März Variablo Gespann

 Variabel und visionär

Texte aus: „MOTORRAD-GESPANNE-Spezial“

Variablo Touring

März Variablo BeiwagenE-G-T 2005 in Weiswampach. Auf der Händlermeile hat ein Anbieter ein großes aufblasbares Planschbecken aufgestellt. Daneben steht eine Yamaha FJR 1300 mit einem Seitenwagen, den wir noch nie gesehen haben. Als sich genug Leute versammelt haben, beginnt Ferdinand März, das Hardtop zu demontieren.

Es folgt die Heckklappe, und dann kommt ein Außenbordmotor ins Geschehen. Mit einem Helfer wird die Karosserie nun vom Chassis genommen und in das volle Bassin gesetzt. Tatsächlich – es schwimmt! Doch es geht weiter: Die Beiwagenpolster lassen sich zu einer Liege zusammenfügen, oder ein Sitz mit Lehne.

Der Erbauer dieses genialen Seitenwagens ist Ferdinand März aus Niederprüm. Fünf Jahre dauerte es, bis der Beiwagen so multifunktionell dastand, wie der Tüftler sich das vorgestellt hatte. Der Name war dabei noch das kleinste Problem: Variablo.

Dank Sandwich-Bauweise taugt der Seitenwagen tatsächlich mit Außenborder oder Rudern zu einer Bootspartie am Baggersee und soll auch kentersicher sein – was wir nicht getestet haben.

Weiterhin erwähnenswert ist das pfiffige Hardtop, das man unter dem Deckel des 140 Liter großen Heckabteils zusammengeklappt verschwinden lassen kann. Auch zum Lastentransport taugt der Variablo Touring: Bei montierter Scheibe und Heckklappe passen selbst sperrige Gepäckstücke in die Karosserie. Lässt man das Boot daheim, findet eine Cross- oder Trialmaschine auf der Plattform des Chassis‘ Platz. Dazu gibt es zahlreiches Zubehör.

 

TripTeq Heller GespannTripTeq Heeler

Zur Sinsheimer Messe „Faszination Motorrad“ präsentierte ein frisch gegründetes Unternehmen namens TripTeq völlig überraschend schlichte Umbaukits für die BMW R 1100/1150 mit Dreipunktanschluss und Telelever.

 

EML S1 Roadster

Ebenfalls in Sinsheim stellte EML ihren S1 Roadster an der BMW R 1200 GS vor. Bald sollte der Einplätzer neben ganz unterschiedlichen Zugmaschinen wie dem Werksumbau mit der FZ 600 Fazer, der Honda Transalp von Mobec oder der MZ 1000 S laufen.

 

Ural Retro GespannUral Retro; Triumph Rocket III, Vario IV und EasyDrive

Weitere Neuigkeiten 2005: Ural Retro; Triumph Rocket III, die zuerst bei Schmidt/Hedingham, dann bei Armec, EZS und Stern zum dritten Rad fand; Stern stellt seine Achsschenkellenkung vor; Ruko und Mobec brachten ihre Versionen der BMW K 1200 S auf den Markt, Vario IV respektive EasyDrive waren dafür obligat.

 

Daytona SeitenwagenDaytona 2+2, Sportivo XXL

Tourenfahrer spricht Ott bis heute mit dem „Daytona 2+2 an, den er vom US-Hersteller Champion bezieht. Das Pendant von Egloff heißt Sportivo XXL (Jumbo) und wird von Ruko als Familiengondel vertrieben.

 

 

Motek stellt mit der Moto Guzzi V 1100 Breva eine ernstzunehmende Alternative zur BMW-Roadster auf drei Räder; Walter erfreute die Powercruiser-Fans mit der bärigen Kawasaki VN 2000 – es war eines der letzten Gespanne vor der Geschäftsübergabe an Andreas Rödiger und Uli von Zech.

 

Römer Enduro GespannPeter Römer baute aus der KTM 950 Adventure und dem EML E 2000 ein Endurogespann im klassischen Sinn, lange Federwege und sonstige Nehmerqualitäten inklusive.

Gespannbauer Heidenwag bekam den Zuschlag für zwanzig Gespanne der russischen Regierungseskorte.


Zum Bestellen, auf das Bild klicken.M-G-Spezial

 


Aktuelles aus dem M-G-Angebot:

Experte, Gespanne, Eigenbau, Beiwagen | Experte, Gespanne, Beiwagen, seitenwagen |Italienische Gespanne, Beiwagen, Seitenwagen

Schreibe einen Kommentar