Schlagwort-Archiv: Eigenbau

Rückwärtsgang

Preiswerter Einbau eines Rückwärtsgangs

Werner Hinterweller hat sich für sein Moto-Guzzi-Gespann eine unkonventionelle Vorrichtung gebaut, mit der es sich passabel rückwärts fahren lässt. Hier sein Bericht:

„Gespannfahrer, so meine langjährige Erfahrung, sind zu 80 Prozent im Alter 50plus und wünschen sich vielleicht auch ein Rückfahrhilfe. Ich selbst bin 71 Jahre alt und inzwischen auch im Hobby auf etwas Bequemlichkeit aus. Um mit meinem Guzzi-Gespann aus meiner Garage herauszukommen, muss ich rückwärts schieben, immerhin ein Leergewicht von 360 Kilogramm. Eine Rückfahrhilfe würde die Sache deutlich erleichtern.

Ein Tritt auf den Hebel bewirkt den Bodenkontakt am Zusatzrad.Zunächst habe ich im Internet geforscht, wo und wie eine Rückfahreinrichtung zu realisieren wäre. Da gibt es einmal die Möglichkeit, das Guzzi-Getriebe umbauen zu lassen. Aus den fünf Vorwärtsgängen werden dann vier sowie einer zum Rückwärtsfahren. Ein guter Bekannter hat dies schon an zwei Gespannen machen lassen. Ein Getriebe funktioniert, das zweite von Anbeginn an leider nicht. Der Preis für ein Rückwärtsganggetriebe liegt bei 4000 Euro.

Andere Gespannbauer treiben das Seitenwagenrad mit einem Mover an, so wie er auch an Wohnwagen als Rangierhilfe verwendet wird. Es ist eine wuchtige Konstruktion, und wuchtig ist auch der Preis, der mit ebenfalls 4000 Euro zu Buche schlägt. Leider wächst bei mir das Geld nicht am Baum, und so habe ich beide Möglichkeiten verworfen.

Seit 28 Jahren fahre ich Gespann, und die MOTORRAD-GESPANNE lese ich seit rund 25 Jahren. Doch auch hier fand ich keine passende Lösung für meinen Wunsch. So blieb mir nur der Weg des Eigenbaus. Das ganze unter dem Motto: Zweckmäßig und bequem, aber nicht schweineteuer.

Das Prinzip meiner Rückfahrhilfe ist schnell erklärt: Zwischen Motorrad und Beiwagen kommt ein viertes Rad. Es kann manuell auf den Boden gedrückt werden, ist elektrisch angetrieben und läuft auf Knopfdruck rückwärts.

Verwendet wurde dafür ein Motor mit Planetengetriebe. Mit zwölf Volt und 20 Ampere liefert er eine Leistung von 240 Watt. Die Drehzahl ist stufenlos regulierbar und liegt zwischen 60 bis 240 Umdrehungen pro Minute. Mit 120 Euro war dies der teuerste Brocken.

Die Steuerung erfolgt elektronisch über einen Daumenschalter, er kostete 60 Euro. Hinzu kamen ein Ansteuerrelais mit integrierter Sicherung für 18 und ein Knopf zur stufenlosen Drehzahlregelung für 30 Euro, der rechts am Lenker montiert ist.

Eine Feder hält das Getriebe mit dem rückwärtslaufenden Rad oben.

Für Kleinteile wie Schrauben, Kabel, einer Zugfeder mit hoher Federkonstante und die Montage einer Stahlplatte sowie einem Hauptständer waren 15 Euro fällig. Zuletzt kam noch ein luftgefülltes Gummirad hinzu. Es hat einen Durchmesser von 20 Zentimetern und 21 Euro. Es läuft auf einer Stahlachse, die ich in einer Dreherei anfertigen ließ – zehn Euro in die Kaffekasse.

Mein Aufwand für den Zusammenbau betrug vier Stunden, brachte mir schmutzige Hände ein und 274 Euro an Gesamtkosten.

Die Funktion ist einfach: Ich setze mich auf mein Motorrad, starte den Motor im Leerlauf, trete mit dem Fuß auf eine angeschweißte Fußraste am Hauptständer und drücke das Extrarad auf den Boden. Eine Last von sechs bis sieben Kilo reicht völlig aus. Mit der rechten Hand betätige ich den Daumenschalter; zum Anfahren etwas stärker, und wenn die Fuhre in Bewegung ist, noch mit halber Kraft. Solange ich das kleine Rad am Boden halte und gleichzeitig den Schalter drücke, läuft die Guzzi anstandslos rückwärts.

Muss ich stoppen, nehme ich den Fuß von der Raste, und das Reibrad wird sofort von der Feder hochgezogen. Ich kann aber auch einfach bremsen und den Daumenschalter loslassen.

Durch das nicht selbsthemmende Planetengetriebe läuft das Reibrad einfach kraftlos mit. Auch leichte Steigungen sind zu bewältigen, nur bei Eis und Schnee fehlt der Grip – aber die sind in meiner Garage nicht zu erwarten.“

Materialliste:

  • Lieferant: Fa. MAT-CON, Herr Matuszewski, Telefon 06682/970247:
  • Daumenregler für 22-mm-Lenker, Art. Nr. 62158737
  • Daumenregler, Art. Nr. DC30A-Motor PWM
  • Elektronische Steuerung für Drehzahlregulierung und Anschluß
  • Getriebemotor 12 Volt/180 Watt (max. 240 W), ca. 20 A, Typ MY7712GZ/PR-FO-180
  • Lieferant: Baumarkt:
  • 1 Gummi-Luftrad mit Schlauch, 200 mm Durchmesser, 50 mm dick mit Stahlnabe
  • Lieferant: Internet
  • Edelstahl Zugfeder als Spiralfeder mit hoher Federnkonstante, Durchmesser 25 mm, Länge ca. 250 mm, Drahtstärke 2 mm. Es hält den Motor mit Laufrad oben. Erforderl. Fuß-Druckkraft etwa 5-6 kg.
  • Lieferant: Örtliche Dreherei
  • Verbindung Motorachse und Laufrad
  • Für die Montage, verzinktes Flacheisen 70 x 6 mm
  • Verzinkter Stahlwinkel 120/60/6, länge ca. 120 mm

MOTORRAD-GESPANNE 135

135-Titel

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen

 

(Leitartikel)

 

Nachfolger gesucht. Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, Dich mit dem Bau von Gespannen selbstständig zu machen? Ich meine, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt. Tausende von Solomotorradfahrern werden in den nächsten Jahren überlegen, ob sie aufs Gespann umsteigen. Sei es aus Altersgründen, bei manchem einhergehend mit nachlassender Fitness, oder vielleicht möchte die beste aller Sozias nicht mehr auf die schmale Rücksitzbank klettern? Schön ist es auch, das Enkelkind mit dem Gespann vom Kindergarten abzuholen, und nicht wenige Motorradfahrer lässt auch die Vorstellung, den Hund mitnehmen zu können, über das dritte Rad nachdenken.

Mut, Fachkenntnis und Idealismus sind die zentralen Eigenschaften eines Beiwagenhandwerkers. Einige der Gespannhersteller sind schon im Rentenalter, andere stehen kurz davor. Der Wunsch, das Lebenswerk im Gespannbau weiterzugeben, mit allen Erfahrungen, den Verbindungen zu Lieferanten, und nicht zuletzt den wichtigen Kontakten bei TÜV oder DEKRA, ist gut nachvollziehbar. Professionelle Hilfestellung zu Firmenübergaben bieten die Industrie- und Handelskammern an. Das Geschäft mit dem Bau von Gespannen brummt, und wer in diesem Sommer noch ein neues Gespann möchte, hat Pech gehabt. Nur ganz wenige Hersteller sind in der Lage, innerhalb von drei Monaten zu liefern.

***

Zweimal Jubiläum. Im August feiern wir in Hatzfeld-Reddighausen das 25. Euro-Gespann-Treffen. Entstanden ist es aus der Idee, den Kontakt zu möglichst vielen Gespannfahrern zu halten und neue Gespannfreunde kennenzulernen. Das Wwichtigste im Leben ist nun mal die Kommunikation; miteinander zu reden, sich auszutauschen, zu loben, zu kritisieren, miteinander zu lachen und Geschichten zu erzählen. Das Motto: Drei Tage – drei Räder. Dazu lade ich Dich herzlich ein.

25. Euro-Gespann-Treffen, 23. bis 25. August 2013, Reddighausen

Auch unsere MOTORRAD-GESPANNE ist erwachsen geworden. Im September 1988 erschien die erste Ausgabe. Auch das sind 25 Jahre! Für uns ein guter Anlass, die tollen Fahrzeuge und großen Innovationen im Gespannbau in einem dicken Spezialheft zusammenzufassen. Die M-G-Spezialausgabe wird druckfrisch auf dem E-G-T zu haben sein.

***

Frühling. Bei einem Hobby, das im Freien stattfindet, spielt das Wetter immer eine große Rolle. Auch der eifrigste Winterfahrer freut sich, wenn im März die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen. Allerdings schert sich das Wetter nicht um den Kalender und leider auch nicht um den Redaktionsplan von MOTORRAD-GESPANNE.

Geplante Tests und Vorstellungen von neuen Kombinationen mussten wir verschieben. Liegt das Auftausalz noch auf der Straße, gibt weder ein Hersteller noch ein Gespannfahrer sein nagelneues Motorrad zum Probefahren her. Doch wir waren viel unterwegs, um wieder ein spannendes und interessantes Heft zusammenzustellen.

Mit freundlichem Gespanngruß und viel Freude beim Lesen der neuen MOTORRAD- GESPANNE!

Bernhard
bg@motorrad-gespanne.de

 


INHALTSVERZEICHNIS
M-G 135, Mai/Juni 2013

135-Inhaltsverzeichnis


TITELGESCHICHTE

Royal-Enfield-Gespanne
Eintopfvariationen: Royal-Enfield-Importeur Eifeltec entwickelte gemeinsam mit Schmidt in Solingen zwei Beiwagenumbauten für die EFI-Modelle. In einem ausführlichen Fahrbericht stellen wir sie vor.

 

TEST – FAHRBERICHT – VORSTELLUNG

Multitalent Rox
Es gibt Seitenwagen, die machen neben ganz unterschiedlichen Motorrädern eine gute Figur. Eine Kurzvorstellung mit zwei aktuellen Sternumbauten, der Kawasaki ZZR 1400 und der BMW R 1200 GS.

KTM-Druckmaschine
Aus der Werkstatt von Horst Ullrich kommt ein sportlicher Renner, der mit dem V-Twin der KTM RC8 R befeuert wird.

Ein erfüllter Traum
Ein übles Erlebnis brachte Ines und Ingo Reimann zum Gespann. Ingos geliebter Suzuki-Burgman-Roller wurde mit einem Tripteq-Ridgeback umgebaut.

Die Spardose
Gespanne mit Dieselmotor sind knatternde Spritsparer. Die Firma Dieselwiesel baut ein solches Aggregat in ein preisgünstiges Motorrad, das wir in der Gespannvariante vorstellen.

Hoyasukagi
Jede Unebenheit der Straße leitet das straff abgefederte Fahrwerk an den Fahrer weiter. Der Lenker relativ hoch, die Fußrasten ziemlich weit hinten und die Auspuffanlage röhrt: Hoyasukagi!.

 

TECHNIK

Gespannvirus – unheilbar
Sein Faible: die Marke Moto Guzzi. Seine Passion: Rennen fahren. André hat sich aus einer Moto Guzzi T5 ein kompromisslos sportliches Gespann aufgebaut.

Reizendes Patent
Der Ingenieur Otto Reiz entwarf einst eine Fahrzeugkonstruktion, die heute die Zulassungsbehörden in eine tiefe Sinnkrise stürzen würden. Schwenker, Trike,
Gespann – verrückt!

 

MAGAZIN

Retro Classics
In den Seitengängen der großen Stuttgarter Alteisenausstellung fanden wir nach spannender Suche Dreiradraritäten vom Allerfeinsten.

Fischgräte
Die Fahrtaufgabe der Orientierungsfahrt sieht aus wie ein Fischskelett und wurde daher wohl auch danach benannt: Fischgräte.

Oldie-Racer
Die Zutaten: eine BMW R 75/5 und ein Steib 501 S. Daraus baute Ralf Pruns eine tolle Kombination, mit der er über norddeutsche Sträßchen fliegt. Ein Umbau, der begeistert.

 

REISE –TREFFEN

Das reinste Vergnügen
Osttirol – Kärnten – Karmische Region – Dolomiten. Eine erlebnisreiche Ausfahrt mit Oldtimergespannen.

 

SPORT

Kneeler für die Straße
Ein M-G-Leser würde gerne ein Kneeler-Sportgespann mit Straßenzulassung aufbauen. Geht das, gibt‘s das schon und was wäre zu beachten?

Je oller, je doller
Wenn das Startgitter beim Veteranencross fällt, verjüngen sich manche Akteure schlagartig um Jahrzehnte. Aber nicht nur deshalb erfreut sich die Klassik-Cross-Szene steigender Beliebtheit.

 

STANDARDS

Impressum

Leitartikel

Briefe unserer Leser

Gespann-Nachrichten

Termine und Gespannfahrertreffs

Gespannfahrershop

Der Gespann-Anzeigenmarkt

Das Allerletzte (die beliebte Satire)

Fragen und Antworten

Moto Cross


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen