Schlagwort-Archiv: Gespann

Produkthaftung

Expertenwissen für Gespannfahrer

Seit dem 1. Januar 1990 gilt in Deutschland das „Gesetz über die Haftung fehlerhafter Produkte!“ (Produkthaftungsgesetz).

In § 2 des Gesetzestextes heißt es:

Produkt im Sinne dieses Gesetzes ist jede bewegliche Sache, auch wenn sie einen Teil einer anderen beweglichen Sache oder einer unbeweglichen Sache bildet sowie Elektrizität. …

Dieses Gesetz gilt also nicht nur für Komplettgespanne, sondern auch für Beiwagen, die an bereits in Verkehr gebrachte Motorräder angebaut werden. Ist das Produkt vor dem 1.1.1990 hergestellt, aber erst später ausgeliefert, so findet das neue Recht Anwendung, weil es nicht auf das Datum der Herstellung, sondern auf das Datum des Inverkehrbringens ankommt.

Mangelnde Sicherheit ist ein Fehler. In § 3 des Gesetzestextes heißt es:

  1. Ein Produkt hat einen Fehler, wenn es nicht die Sicherheit bietet, die unter Berücksichtigung aller Umstände, insbesondere:
    1. seiner Darbietung,
    2. des Gebrauchs, mit dem billigerweise gerechnet werden kann,
    3. des Zeitpunkts, in dem es in den Verkehr gebracht wurde, berechtigterweise erwartet werden kann.
  2. Ein Produkt hat nicht allein deshalb einen Fehler, wenn später ein verbessertes Produkt in den Verkehr gebracht wurde.

Der Produktfehler

Ein Schwerpunkt des Produkthaftungsgesetzes liegt zweifelsohne in der Definition des Produktfehlers (§ 3). Das Gesetz stellt hier nicht wie im Kaufrecht auf die mangelnde Gebrauchsfähigkeit, sondern allein auf die fehlende Sicherheit eines Produkts ab.

Auch wenn beispielsweise der Öffnungsmechanismus am Beiwagen einwandfrei funktioniert, ist er dennoch fehlerhaft, wenn die Schutzvorkehrungen gegen das Einklemmen von Fingern unzureichend sind. Hier muss als gegeben angenommen werden, dass Kinder im Beiwagen sitzen.

Um eine Forderung eines Geschädigten abweisen zu können, müssen im wesentlichen drei Schutzvorkehrungen getroffen sein:

  1. Bei der Fahrzeugübergabe Einweisung in Bedienung und Handhabung,
  2. Konstruktive Maßnahmen zur Unfallverhütung,
  3. Warnhinweise in der Bedienungsanleitung und ggf. am Beiwagen.

„Der Sicherheitsbegriff stellt jedoch nicht auf den individuellen Empfängerhorizont ab, sondern auf die berechtigten Erwartungen der Allgemeinheit und damit auf objektive Maßstäbe. Subjektive Überempfindlichkeiten eines einzelnen Verbrauchers oder Benutzers eines Produkts haben dabei außer Betracht zu bleiben“. So ein Kommentar zum Produkthaftungsgesetz vom Deutschen Industrie- und Handelstag.

  • Die Beweislast liegt zunächst bei Geschädigten. Eine Behauptung genügt nicht.

Wer muss was beweisen?

Ein Beispiel: Der Gespannfahrer, der einen Unfall erlitten hat, muss beweisen, dass ein konstruktiver Mangel seines Fahrzeugs vorlag und er nur deshalb ( nicht aber wegen fehlerhafter Fahrweise) gegen einen Baum gefahren war. Er muss weiter beweisen, welche Körperverletzungen er aufgrund dieses Unfalls davongetragen hat.

Der Hersteller (oder der Zulieferer) muss zu seiner Entlastung nachweisen, dass das Gespann fehlerlos war, als es die Werkstatt verließ. Dies kann er beispielsweise dadurch tun, dass er nachweist, dass der Fehler später, zum Beispiel bei der Wartung (oder Nichteinhaltung der Wartungsintervalle laut Bedienungsanleitung) des Fahrzeugs entstand.

Ein Geschädigter muss also die haftungsbegründeten Tatsachen beweisen, aus denen er seinen Anspruch ableitet, während der Hersteller (oder der Zulieferer) die haftungsentlastenden Umstände dartun und beweisen muss.


Was bedeutet Produkthaftung

Produkt-Haftung im Sinne des Gesetzes heißt: Einstehenmüssen für Folgeschäden eines fehlerhaften Produkts. Der Fehler eines Produkts muss einen Schaden an Personen oder Sachen verursacht haben, für den der Hersteller des Produkts haftet, also Schadenersatz leisten muss.

Es geht dabei nicht um die Behebung von Mängeln an der Sache selbst (diese Mängel werden über die BGB-Vorschriften der Gewährleistung, Garantie oder Vertragshaftung ersetzt). Es geht vielmehr um eine außervertragliche Haftung des Herstellers eines Produkts gegenüber jedermann, der das Produkt gebraucht und dabei einen Schaden erleidet.

Vertragsbeziehungen brauchen dabei zwischen Schädiger und Geschädigtem nicht zu bestehen!

Haftung darf nicht ausgeschlossen werden.

Die Ersatzpflicht des Herstellers darf im voraus weder ausgeschlossen noch beschränkt werden. Hersteller, Zulieferer, Importeur und Händler können daher weder in Einzelverträgen noch in Allgemeinen Geschäftsbedingungen einen Haftungsausschluss mit dem Käufer oder Benutzer vereinbaren. Auch eine Haftungsbeschränkung der Höhe ist unwirksam.

Private gebaute Gespanne unterliegen nicht dem Produkthaftungsgesetz

Haftung ist ausgeschlossen, wenn…

  • … das Produkt zu einem nichtwirtschaftlichen Zweck hergestellt wird.
  • … der Hersteller das Produkt nicht im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit hergestellt oder vertrieben hat.

Hier ist insbesondere der Eigenbedarf angesprochen. Auch Renngespanne zu idealistischem Zweck können hier ausgeschlossen sein.


Haftender Importeur

Als haftender Importeur wird nur der Importeur angesehen, der das fehlerhafte Produkt aus einem Drittstaat in den Bereich der Europäischen Union einführt oder verbringt, z.B. aus der Schweiz, USA, Japan, Ukraine, Rußland, Australien, u.s.w.

Zunächst haftet der letzte in der Verteilerkette!

Auch Zulieferer, Händler und Importeure haften. Der durch ein fehlerhaftes Produkt geschädigte Verbraucher kann seinen Schadensersatzanspruch nicht nur gegen den unmittelbaren Hersteller des Produkts, sondern in gleicher Weise auch gegen den Zulieferer, Importeur und unter bestimmten Voraussetzungen auch gegen den Händler geltend machen.

Alle Personen in der Produktions- und Verteilerkette gelten als Hersteller, wenn sie eine Ursache für den Eintritt des Schadens gesetzt haben und sich nicht entlasten können.

Der Geschädigte kann sich den finanziell Potentesten heraussuchen und von ihm den gesamten Schadensersatz verlangen, auch wenn dessen „Ursachenanteil“ nur gering war; der Ausgleich findet anschließend unter den Haftenden statt.

Beispiel:

Der Gespannhersteller montiert einen Kugelanschluss eines Zulieferers, der fehlerhaft ist, wodurch beim Käufer des neuen Fahrzeugs ein Unfall mit Körperschaden verursacht wird. Der Fehler konnte äußerlich nicht festgestellt werden. Dennoch haftet der Endhersteller, kann aber beim Zulieferer Regreß nehmen.

Mitarbeiter haften nicht: Der einzelne Mitarbeiter des Betriebs haftet persönlich nicht nach dem Produkthaftungsgesetz, sondern kann nach wie vor nur bei Nachweis eines Verschuldens und eines Verstoßes gegen die ihm obliegenden Pflichten in Anspruch genommen werden.


Erwartete Sicherheit

Ein Bewertungskriterium für die erwartete Sicherheit kann auch der Preis des betreffenden Produktes sein. Der Verbraucher kann nicht erwarten, dass ihm bei dem Produkt mit dem weitaus billigsten Preis die höchstmögliche Sicherheit gegen alle Beeinträchtigungen geboten wird. Allerdings muss stets die am Gebrauchszweck orientierte Basissicherheit gewährleistet sein.

Warnhinweise sind wichtig!

Der Hersteller hat das Recht – auch gegen den Einspruch des Käufers – und die Pflicht, durch Hinweise auf dem Produkt (z. B. Beiwagen) und in der Gebrauchs- oder Bedienungsanweisung auf die spezifischen Gefahren hinzuweisen.

Dadurch wird die Haftung zwar nicht grundsätzlich ausgeschlossen, jedoch unter dem Gesichtspunkt des Mitverschuldens verringert, wenn der Benutzer solche Hinweise nicht beachtet hat.

Ein Produkt ohne Verhaltensanweisung, Bedienungsanleitung oder Beschreibung hat einen Mangel und ist somit im Sinne des Produkthaftungsgesetz fehlerhaft – mit allen Konsequenzen.

Die Haftungshöchstgrenze beläuft sich übrigens auf schlappe 85 Mio. EUR.


Relevante Haftungseinschränkungen nach dem Produkthaftungsgesetz

  • Keine Haftung für die fehlerhafte Sache selbst, sondern nur für Schäden an anderen Sachen.
  • Keine Ersatzansprüche aus Beschädigung gewerblich genutzter Sachen.
  • Selbstbeteiligung von DM 1125,- bei Sachschäden privatgenutzter Sachen.
  • Kein Anspruch auf Schmerzensgeld bei Personenschäden.

Die Betriebshaftpflicht springt ein

Jetzt taucht natürlich die Frage auf, kann sich der Hersteller gegen das Haftungsrisiko ausreichend versichern?

Die Antwort lautet:
Firmen mit Betriebshaftpflicht, sind auch im Hinblick auf dieses Risiko versichert. Ob jedoch die Deckungssumme ausreicht, um das Risiko im Einzelfall auch der Höhe nach abzudecken, muß der Betrieb selber prüfen. Maßgebend für die zuvor gegebene Antwort sind die Allgemeinen Versicherungs-Bedingungen für Haftpflichtversicherungen (AHB).

Gemäß § 1 AHB gewährt der Versicherer dem Versicherungsnehmer Versicherungsschutz für die Schadensfolgen auf Grund „gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts“. Da das Produkthaftungsgesetz eine derartige privatrechtliche Haftpflichtvorschrift darstellt, besteht mit Inkrafttreten des Gesetzes automatisch Versicherungsschutz für Ansprüche Dritter.

Bei Prüfung, ob das Produkthaftungsrisiko ausreichend versichert ist, sollte beachtet werden, dass die „normale“ Betriebshaftpflichtversicherung nur einen Teil der denkbaren Schäden abdeckt.

Nicht umfasst werden:
Ausbau der mangelhaften und Einbau der neuen Teile, Schäden, die durch das Fehlen zugesicherter Eigenschaften hervorgerufen werden, Kosten für Rückholaktionen, Auslandsrisiken bei Exportgeschäften.

Verjährung:
Kennt der Geschädigte den Schaden oder hätte ihn zumindest erkennen müssen, ist ein Schadensersatzanspruch nach drei Jahren verjährt. Sind zehn Jahre nach Inverkehrbringen des Produkts vergangen, erlischt der Anspruch nach dem Produkthaftungsgesetz vollständig.

Ab dem zehnten Jahr greift das BGB (Verschuldenshaftung). Bei Neufahrzeugen ist das Datum des Inverkehrbringens dokumentiert. Bei Fahrzeugteilen, gilt auch für Beiwagen, sollte dies mit einem Datum auf dem Typenschild oder der Seriennummer festgehalten sein.

Quellennachweis:
Gesetz über die Haftung für fehlerhafte Produkte, Bundesgesetzblatt 1989, Teil I, Seite 2198. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft Nr. L 210/29. Broschüre „Haftung für Produkte“ von Dr. Peter Bleutge, Hrsg. Deutsche Industrie und Handelstag. Für die gemachten Angaben und Ausführungen können wir allerdings keine Gewähr übernehmen. Wir bitten um Verständnis.

Fachbegriffe

Dictionary / Fachwörterliste

air pressure (tyres) Luftdruck Abstimmung tuning
Allen key Inbusschlüssel ® Achs axle
Allen screw Inbusschraube ® Achsschenkellenkung hub-centre steering
axle Achs Aussenumfang circumference
back tyre Hinterreifen bei Vollgas speed – at full speed
back wheel Hinterrad Beiwagen, Seitenwagen sidecar
brake Bremse Benzin (or Gas) petrol
brake fluid Bremsflüssigkeit Benzinpumpe petrol pump (in engine)
brake light Bremslicht Benzinuhr petrol gauge
brake pad Bremsklotz Birne, Glühbirne bulb
my bike/outfit has
broken down
Panne Bremse brake
broken gebrochen Bremsflüssigkeit brake fluid
bulb Birne, Glühbirne Bremsklotz brake pad
camshaft Nockenwelle Bremslicht brake light
carburettor Vergaser Eigengewicht weight – unladen
centre of gravity Schwerpunkt Ersatzteil spare/replacement part
centrifugal force Fliehkraft Fahrwerk chassis, frame
chassis, frame Fahrwerk Feder, Federweg spring
circumference Aussenumfang Felge rim (of wheel)
clutch Kupplung Felgenmass rim size
clutch lever Kupplungshebel festgehen seize
consumption (fuel consumption) Verbrauch (Benzinverbrauch) Flanke wall (tyre)
fairing Verkleidung Fliehkraft centrifugal force
flex, to (as tyres, frame, etc.) walken Gabel (Telegabel) forks (telescopic forks)
forks (telescopic forks) Gabel (Telegabel) gebrochen broken
frame Rahmen Geld money
front wheel Vorderrad Gesamtgewicht weight – total
frontal area Stirnfläche Geschwindigkeit speed
full speed, full throttle Vollgas Gespann outfit, combination
gearing, transmission Übersetzung Handschühe gloves
gloves Handschühe Hebel lever
gravity Schwerkraft Helm helmet
handlebar Lenker Hilfsrahmen subframe
headlamp Scheinwerfer Hinterrad back wheel
helmet Helm Hinterreifen back tyre
hub Nabe Inbusschlüssel ® Allen key
hub-centre steering Achsschenkellenkung Inbusschraube ® Allen screw
ignition Zündung Kardanantrieb shaft drive
ignition key Zündschlüssel Kleingeld small change
lead (forward offset of sidecar wheel) Vorlauf Kupplung clutch
leading-link forks Schwinge (or vordere Schwinge) Kupplungshebel clutch lever
lean-out, camber (of wheel) Sturz Laster lorry, truck
lever Hebel Leistung, Ausführung performance, output
lorry, truck Laster Lenker handlebar
low-profile (of tyres) Niederquerschnitt Lenkereinschlag steering lock (in turning circle sense)
mirror (rear view) Rückspiegel Lenkung steering
money Geld Luftdruck air pressure (tyres)
nut (mech, not veg) Schraubenmutter Luftwiderstand wind resistance
nut(-case) (pers, not mech or veg) Spinner Montiereisen tyre lever
oil Öl Nabe hub
outfit, combination Gespann Nachlauf trail (forks)
performance, output Leistung, Ausführung Niederquerschnitt low-profile (of tyres)
petrol Benzin (or Gas) Nockenwelle camshaft
petrol can Reservekanister Öl oil
petrol cap Tankdeckel Panne my bike/outfit has
broken down
petrol gauge Benzinuhr Portemonnaie, Geldbeutel purse/wallet
petrol pump (at garage) Zapfsäule Radstand wheelbase
petrol pump (in engine) Benzinpumpe Rahmen frame
petrol station Tankstelle Reifen tyre(s)
purse/wallet Portemonnaie, Geldbeutel Reservekanister petrol can
ratio Verhältnis Rollwiderstand rolling resistance
rim (of wheel) Felge Rückspiegel mirror (rear view)
rim size Felgenmass Scheinwerfer headlamp
rolling resistance Rollwiderstand Schraube screw, bolt
screw, bolt Schraube Schraubenmutter nut (mech, not veg)
screwdriver Schraubenzieher Schraubenschlüssel spanner
seize festgehen Schraubenzieher screwdriver
shaft drive Kardanantrieb Schwerkraft gravity
shock absorber Stossdämpfer Schwerpunkt centre of gravity
sidecar Beiwagen, Seitenwagen Schwinge (or vordere Schwinge) leading-link forks
small change Kleingeld Speiche spoke
spanner Schraubenschlüssel Spinner nut(-case) (pers, not mech or veg)
spare/replacement part Ersatzteil Spitzengeschwindigkeit top speed
speed Geschwindigkeit Steuerkopf steering head
speed – at full speed bei Vollgas Stirnfläche frontal area
spoke Speiche Stossdämpfer shock absorber
spring Feder, Federweg Sturz lean-out, camber (of wheel)
steering Lenkung Tankdeckel petrol cap
steering head Steuerkopf Tankstelle petrol station
steering lock (in turning circle sense) Lenkereinschlag Übersetzung gearing, transmission
subframe Hilfsrahmen Verbrauch (Benzinverbrauch) consumption (fuel consumption)
toe-in Vorspur Vergaser carburettor
tool Werkzeug Verhältnis ratio
toolbox Werkzeugkiste Verkleidung fairing
top speed Spitzengeschwindigkeit Vollgas full speed, full throttle
trail (forks) Nachlauf Vorderrad front wheel
tuning Abstimmung Vorlauf lead (forward offset of sidecar wheel)
tyre lever Montiereisen Vorspur toe-in
tyre(s) Reifen walken flex, to (as tyres, frame, etc.)
wall (tyre) Flanke Werkzeug tool
weight – total Gesamtgewicht Werkzeugkiste toolbox
weight – unladen Eigengewicht Windschutzscheibe, Scheibe windshield
wheelbase Radstand Zapfsäule petrol pump (at garage)
wind resistance Luftwiderstand Zündschlüssel ignition key
windshield Windschutzscheibe, Scheibe Zündung ignition
We have/I have a breakdown Wir haben/Ich habe eine Panne
Please, we need help Bitte, wir brauchen Hilfe
My husband/wife/our child is ill Mein Herr/Meine Frau/Unser Kind ist krank
I have lost my ignition key Ich habe meinen Zündschlüssel verloren
I have lost my wallet Ich habe meinen Geldbeutel verloren

Downloads

Gespann-Gratis-Downloads

Lieber Gespannfreund,
hier stellen wir Dir verschiedene interessante Beiträge und Informationen zum Anschauen, Herunterladen oder ggf. als Link zur Verfügung.

(Alphabetisch sortiert, alle Dokumente unterliegen dem Urheberrecht)

ABS im BMW-Gespann

Protokoll zum Informationsgespräch bezüglich der Beibehaltung des BMW Motorrad ABS im Motorradgespann.

Australischer Gespannbau

(Glosse) Die unzähmbare Innovationskraft der australischen Gespannbauer lässt die hiesigen Gespann-Fachwerkstätten abgelebt und greisenhaft erscheinen …

Bremsen-Vorschriften

Die Vorschriften aus der EWG-Richtlinie der Europäischen Union.

Corda-Gespann, Vorstellung von 1988

Der Eisbär ist los: Das schwedische Corda – Gespann mit unkonventioneller Technik und aussergewöhnlichen Fahreigenschaften.

Gespann-Händler-Karte

In Deutschland gibt es über dreißig Firmen, die ein Solomotorrad in ein Motorradgespann verwandeln. Hinzu empfehlen sich Gespannimporteure und Gespanhändler. Auf der Karte zum Download, siehst Du mit einem Blick welche Gespannfirma in Deiner Nähe ist.

Hunde im Beiwagen

Der Hund liebt das Gespannfahren oder, konkreter, den Fahrtwind. Nur allzu gern hängt er den Kopf aus dem Beiwagen und lässt sich den Wind um die Nase wehen…

Internetbetrug

Einige wenige Gespann-Onlineverkäufer sind Betrüger. Mit diesem Beitrag möchten wir vor kriminellen Tricks warnen.

Kaufvertrag für Gespanne

Verwendbar zum Kauf und Verkauf von Gespannen.

Kleinanzeigen

Der komplette Kleinanzeigenteil der aktuellen Ausgabe – auch mit den gewerblichen Anzeigen.

Lastenbeiwagen

Hier gibt es schöne Bilder vom Lastenboot „Sidecar-one“ von der Firma Jürgen Mayerle in Kombination mit einer Royal Enfield. Vorstellung in M-G 103.

M-G – Abonnement

Die MOTORRAD-GESPANNE Abonnement-Bestellkarte zum Ausdrucken.

Nachlaufverkürzung

Was ist eine Nachlaufverkürzung? Im Beitrag werden die verschiedenen Systeme vorgestellt. Beitrag aus Heft 98.

Sicher Umsteigen

Vom Solomotorrad aufs Gespann – sicher Umsteigen. Ein Faltblatt für Gespann-Neulinge.

Gespann-Stichwortverzeichnis

„In welchem Heft der letzten 26 Jahre war nochmal der Bericht vom BMW-R-90-Gespann?“ oder „In welcher Ausgabe erschien der Beitrag über Bremskraftregler am Beiwagen?“

Das Gesamt-Stichwortverzeichnis macht die Suche zum Kinderspiel. (Gratis-Download) Alphabetisch geordnet von A wie „Abdeckplane“ bis Z wie „Zweitakt-Motorentuning 5500 Stichwörter auf rund 26 Seiten.

Alle Beiträge aus MOTORRAD-GESPANNE noch lieferbar! Wenn noch vorrätig, im jeweiligen Heft, wenn vergriffen, als Ausdruck im Originallyout.

Weitere Downloads in Vorbereitung

Einsteiger-Tipps

Gespann-Neuling

Qual der Wahl

„Sicher Umsteigen“, die Grundinformationen für Gespanneinsteiger
der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE

Gespann-Einsteiger-Faltblatt-gratis
zum Ausdrucken mit ~ 2,2 MB

Experten-Übersicht

Egal ob Du Dich schon zum Kauf eines Gespannes entschlossen hast oder erst einmal „nur“ Informationen sammeln möchtest. Die folgenden Seiten bieten für Gespanneinsteiger und Gespannneulinge eine wertvolle und informative Übersicht.

Wertvoll, weil Uninformierte viel Geld in den Sand setzen. Informativ, weil es kaum objektive Informationen für Gespanninteressierte gibt.

Die Macher von der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE haben ohne Vorbehalte Ihre unterschiedlichen Gespannerfahrungen einfließen lassen.

Und egal was Du herausliest, Dir soll das Gespannfahren Spaß machen! Wenn Du im Zweifel bist, vertraue auf Dein Gefühl!


Vorteile des Gespannfahrens
gegenüber dem Solomotorrad:

  • Gespann – Signalbild

Von anderen Verkehrsteilnehmern wirst Du deutlicher gesehen. Durch das auffällige Signalbild wirst Du nicht mehr so leicht übersehen wie ein Einspurfahrzeug. Die Aufmerksamkeit ist Dir sicher.

  • Gespann – Umfallschutz

Mit dem dritten Rad genießt Du Kontrolle und Stabilität. Ausrutscher führen nicht zum Sturz. Der Umfallschutz ist inklusive.

  • Gespann – Geselligkeit

Du kannst Deinen Partner, Kind oder andere geliebte Menschen zu einer Spritztour bequem mitnehmen. Du musst niemanden zurücklassen, der traurig oder verärgert auf Dich wartet. Gespannfahren ist ein Hobby für die ganze Familie.

  • Gespann – Schnell und sicher

Besonders auf kurvigen Strecken hat schon mancher Gespannfahrer der Solofraktion gezeigt, wer die Nase vorne hat. Kein Zweirad ist so schnell und sicher wie ein Gespann. Gespanne können schneller sein als Du vielleicht denkst.

  • Gespann – Sympathie

Das Gespannfahren hat einen hohen Sympathiewert. Du bist kein Niemand, kein 08/15-Motorradfahrer. Mit dem Gespann stellst Du etwas dar und wirst von Interessierten oft angesprochen.


Gespannkauf-Tipps, los geht´s

  • Die optische Erscheinung sollte nicht kaufentscheidend sein!
  • Obwohl man einen Gespannkauf niemals mit Vernunft erklären sollte, ist es kein Widerspruch wenn man mit Realismus an dieses faszinierende Projekt herangeht.
  • Egal ob Ultrabreitreifen oder 19-Zoll-Stollenprofil, nicht nur die Gespannauswahl soll Spaß und Begeisterung auslösen, sondern auch die vielen Kilometer welche Du damit erfahren wirst!

    1x1gespanntitel    80136 Fragen und Antworten


Gespann-Fragen

Gespann-Tipps, Gespann-Checklisten
und Gespann-Anregungen

Zeit und viel Geld sparen.

Am Besten die Abfrageliste ausdrucken und markieren was gefällt, bzw. ausstreichen was nicht in Frage kommt.

  • Leihe oder kaufe Dir eine Gespannübersicht. Umfangreich und ziemlich komplett ist der Gespann-Katalog von MOTORRAD-GESPANNE.
    Er beinhaltet Preise und Daten wie z. Bsp. Beiwagen-Sitzbreite und Beiwagen-Verdeckhöhe. Der Katalog kann über den Gespann-Shop bestellt werden und erscheint alle vier Jahre neu.
  • Im Gespann-Katalog die in Frage kommenden Beiwagen und Seitenwagen heraussuchen.
  • Gespannhändler kontaktieren, diese haben gelegentlich attraktive Gebrauchtgespanne an der Hand.
  • Kleinanzeigen lesen.
  • Kleinanzeige aufgeben: „Suche Gespann„.
  • Gespannfahrer ansprechen und Tipps erfragen.
    Informationen aus Erster Hand sind die Besten!
    Gerne hilft man Dir bei einem Gespannstammtisch in Deiner Nähe.
    Gespann-Foren können dabei auch weiterhelfen. Siehe unter Extraservice das Gespann-Forum und verschiedene Foren findet man auch unter den Links.
  • Nach Terminen für Gespannfahrertrainings erkundigen. Die Adressen der Veranstalter gibt’s im Gespann-Katalog und aktuelle Termine auf unserer Gespann-Terminseite. Prädestiniert, seiner Größe und Vielfalt wegen, ist das Euro-Gespann-Treffen.
  • Hier taucht natürlich die Frage auf: Ist es schwer oder kompliziert das Gespannfahren zu lernen? Die Erfahrung aus vielen Gesprächen ist: Es gibt zwei gefährliche Momente im Leben eines Gespanneinsteigers.
    a) Wenn Du die erste Kurve fahren möchtest.
    b) Wenn Du glaubst „jetzt kann ich´s“. Zu sagen man braucht 100 oder 1000 Kilometer bis man es kann, wäre falsch. Jeder macht andere Erfahrungen. Doch schwimmen lernen ist sicher schwieriger.
  • Du willst wissen wie ein Gespann funktioniert?
    Warum muss man anders lenken als mit der Solomaschine?
    Warum Deine auf vielen Kilometern antrainierten Solo-Reflexe auf dem Gespann grundfalsch sind?
    Nur ein Buch geht auf diese Problematiken ein:
    Das 1 x 1 für Gespannfahrer
  • Beim Gebrauchtkauf verwendest Du die Gebrauchtkauf-Checkliste.
  • Beim Neukauf schadet es nicht sich über die Produkthaftung zu informieren.

Tipps

Katalog2013-titel

  • Fahre während der Gespann-Lernphase kein Solo-Motorrad.
  • Mache die ersten Fahrversuche mit Seitenwagen möglichst auf einem großen leeren Platz oder besuche einen Gespann-Schnupperkurs.
  • Lege bei einem leichten Beiwagen Gewichte ins Boot.
  • Fahre auch in Linkskurven gefühlvoll. Der Seitenwagen kann zwar nicht abheben, jedoch das Hinterrad, was viel schwerer zu beherrschen ist als ein abhebendes Beiwagenrad.
  • Sei verantwortungsvoll: Nehme Beifahrer erst mit, wenn Du überzeugt bist, das Gespann zu beherrschen.

Die Technik

Für den Betrieb mit Beiwagen muss das Motorrad (die Zugmaschine) entsprechend umgebaut werden.

Gespann-Umbau:

  1. Ein maschinenseitiger Hilfsrahmen bzw. Anschlusskit (nicht bei Oldtimern)
  2. Die Anpassung der Fahrwerksgeometrie an den Gespannbetrieb (evtl. Vorderradschwinge, Nachlaufänderung)
  3. Sowie in den meisten Fällen: langlebige Autobereifung auf speziellen Rädern

Alle Motorräder können zum Gespann umgebaut werden.

Am einfachsten ist der Umbau bei Motorrädern mit Doppelschleifen- Stahlrohrrahmen möglich. Hier reicht in der Regel ein Hilfsrahmen, der gleichzeitig die motorradseitigen Anschlüsse trägt.

Aufwändiger sind Motorräder mit Brückenrahmen bzw. Rahmen, in den der Motor als tragendes Element integriert ist. Hier ist die Konstruktion eines aufwändigen Hilfsrahmen nötig.

Bei Motorrädern mit Aluminiumrahmen werden in der Regel Verstärkungen aus Stahlrohr montiert bzw. das Motorrad gleich auf Achsschenkellenkung umgerüstet.

Dazu kommt, soweit nötig bzw. gewünscht, die Montage einer Vorderradschwinge.

Vor- u. Nachteile der Vorderradschwinge:

+ gespannübliche Geometrie und dadurch leichtgängige Lenkung
+ Federung auf das Gespanngewicht angepasst

– Kosten ab etwa 1000 EUR
– Spurrillenempfindlichkeit (besonders bei Autoreifen) möglich

Vor- u. Nachteile der Telegabel:

+ keine Umbaukosten
+ evtl. wahlweiser Eintrag Solo/Gespannbetrieb möglich
+ keine Spurrillenempfindlichkeit durch Solobereifung

– schwergängige Lenkung durch zu großen Nachlauf möglich
– Verwindungserscheinungen bei Kurvenfahrt möglich
– Einbau langlebiger Autobereifung schwierig
– Federung schlecht auf das höhere Gesamtgewicht anzupassen

Gespannräder

Moderne Gespannräder werden in den Größen 15“- und 14-Zoll gefertigt, bei sehr sportlichen Gespannen ist auch die Größe 13-Zoll möglich.

Sie haben eine erhöhte Radlast und sind für die im Gespannbetrieb auftretenden Querkräfte ausgelegt.

Fast alle Hersteller verwenden heutzutage Verbundräder. Die Felgenbreiten können so individuell bestimmt werden.

Vor- u. Nachteile von Gespannrädern:

+ höhere Radlast
+ Verwendung von schlauchlosen Reifen möglich
+ Deutlich längere Lebensdauer bei Autoreifen (ca. plus 80%)
+ Reduzierung der Übersetzung

– Zusatzkosten ab etwa 1100 EUR
– Räder sind in den seltensten Fällen korrosionsbeständig

Über Gespannräder gibt es ein eigenes Kapitel im Buch „Fragen & Antworten„. Es ist zum Preis von 9,- Euro über den Shop zu beziehen.


Kinder im Beiwagen, -Seitenwagen, -Boot

Das Motorrad mit Beiwagen ist ein Ideales Familien-Freizeit-Hobby.

Hier sind einige Beiträge aufgelistet die bisher zum Thema Kinder in MOTORRAD-GESPANNE erschienen sind.

Diese Gespannhefte können unter der Rubrik Leserservice nachbestellt werden.
Oder natürlich auch per Telefon: 06298 928884 oder Fax: 06298  927088

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Heftnummern sind leider schon vergriffen, doch bieten wir als Service die entsprechenden Artikel als Kopie an.

  • Kinder – ohne Helm, Leserbrief .. 71
  • Kinder auf einem Trialgespann-Seitenwagen .. 98
  • Kinder im Boot .. 33*
  • Kinder im Gespann .. 5*, 20*, 34*
  • Kinder im Seitenwagen .. 25*, 36*
  • Kinder im Seitenwagen in Österreich .. 71
  • Kinder im Seitenwagen, Praxislösungen .. 100
  • Kinder im Seitenwagen, Rechtslage .. 56
  • Kinder im Seitenwagen, Rechtstipp .. 58
  • Kinder und Helme .. 68
  • Kinder-Bekleidung .. 11*
  • Kinderbekleidung .. 17*, 21*, 38*, 39*, 46*
  • Kinderbekleidung, Leder .. 3*
  • Kinder-Gespann .. 30*
  • Kindergespanne von Bode, Nachricht .. 86
  • Kindergespanne, Leserbriefe .. 70
  • Kindergespann-Eigenbau .. 55
  • Kinder-Helm LEM 4 Junior .. 11*
  • Kinder-Hosenträgergurt für Boote .. 49*
  • Kinder-Motorradbekleidung, Nachricht .. 75
  • Kinder-Regenkombi .. 12*
  • Kinderschlafsack .. 51*
  • Kindersitz im Seitenwagen .. 35*
  • Kindersitze .. 9*

Einzelexemplare und Kopien von vergriffenen Heften der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE kannst Du im Gespannfahrer-Shop bestellen.


Die Gespann-Kosten

Ist mein Gespannwunsch bezahlbar?

Die Macher von MOTORRAD-GESPANNE waren als Aussteller bislang auf etwa 80 großen und kleinen Motorradmessen und -ausstellungen.
Fragen wir dann neugierig blickende noch-nicht-Gespannfahrer:
„…auch Interesse am Gespann?
erhalten wir meist die Antwort:
Kann ich mir nicht leisten!“ oder „Viel zu teuer!„.

Die Fakten:
Ein Gespann besteht aus

  • dem Motorrad
  • dem Beiwagen und
  • dem motorradseitigem Umbau.

In der Regel hast Du bereits ein Motorrad (vielleicht sogar mehrere?). Bei den folgenden Beispielen blieben Exoten unberücksichtigt.

Bei Dnepr, Ural und Jawa kann man davon ausgehen, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
Das bedeutet auch, dass die deutlich günstigeren Gespanne – was die Zuverlässigkeit und Fahrleistung anbelangt – deutlich schlechter abschneiden als die Fahrzeuge aus Japan, USA, Italien, Deutschland usw. Wobei hier die Marke Ural in den letzten Jahren bei Qualität und Preis deutlich aufgeholt hat.

Tipps und Erfahrungen kann man regelmäßig in der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE nachlesen. Weitere Infos findest du auch über unsere umfangreiche Linkseite.

Drei Räderdrei Möglichkeiten:

  1. Umbau der vorhandenen Maschine (in der Regel beim Händler), ab 3000 Euro.
  2. Gespann-Gebrauchtkauf (Privat oder beim Händler), ab etwa 5.000 Euro.
  3. Gespann-Neukauf (beim Gespannhändler), ab etwa 12.000 Euro.

Die Frage aller Fragen: Ist also mein Gespannwunsch bezahlbar?

Der Motorrad-Umbau

Was kostet der motorradseitige Umbau?

Die Preise für Bausätze beginnen etwa bei 1500,- EUR können aber auch 6.000,- EUR betragen.

Vorteil: Du kennst die Maschine, minimales Risiko.

Nachteil: Starker Wertverlust beim Wiederverkauf.

BUCHTIPP: Motorradgespanne im Eigenbau

Hier die Buchbesprechung aus der Zeitschrift MARKT:
„Anschlusstechniken, Bauvorschriften und Zulassungsbestimmungen, jede Menge Tipps und Kniffe, aber auch warnende Bespiele: Alles was man wissen muss, um ein Motorrad mit Beiwagen sicher zu „verheiraten“, haben Edmund Peikert, Autor des legendären Leitfaden für Gespannfahrer und Harald Grote TÜV-Ingenieur mit Spezialgebiet Gespanne, in dieses Buch gepackt.
Geballtes Fachwissen für 17,50 Euro – wer sich mit Motorradgespannen beschäftigen will, kann sein Geld nicht besser anlegen!“
(Anmerkung: Das Buch Motorradgespanne im Eigenbau ist das meistverkaufte Gespannbuch.) Zum Buch.

Gebraucht-Gespann

Was kostet das Gebraucht-Gespann?
Optimal wäre, Du kannst für dieses faszinierende Hobby zwischen 7.000 und 10.000 EUR anlegen.

Vorteile:

  • Du hast Deine Solo noch (kann man zu Geld machen und mindert so die Investitionssumme)
  • minimaler Wertverlust beim Wiederverkauf
  • in dieser Preisklasse erhält man schon technisch voll ausgestattete Gespanne

Nachteil:

  • Der technische Zustand der Zugmaschine ist für Unkundige schwer zu beurteilen.

Unsere Service-Links zum Gespann-Gebrauchtkauf:

Neu-Gespann

Was kostet der Gespann-Neukauf?

Das Komplettgespann ist für Einsteiger überlegenswert wenn nicht jeder Euro umgedreht werden muss.

Vorteile:

  • es ist ein NEUfahrzeug
  • das Wunschgespann kann individuell aufgebaut werden

Nachteile:

  • hoher Wertverlust (Luxusartikel)
  • für Gespann-Neulinge besteht ein höheres Schadensrisiko

Hier eine Seite aus dem 124 Seiten dicken Gespannkatalog.
Katalog2013-inhalt

Hier gehts zur Katalogbestellung

 

Gespann-Finanzierung

Mittlerweile werden über 60 Prozent der Motorradkäufe über eine Finanzierung abgewickelt.

Auch diesen Aspekt sollte man beim Gespann berücksichtigen.

Beim Neukauf ist eine Finanzierung i. d. R. kein Problem.
Viele Händler arbeiten bereits mit Banken zusammen und haben entsprechende Anträge in der Schublade.

Doch, wie bei jedem Kredit, vergleichen lohnt sich immer – auch die Nebenkosten!

Die Konditionen der einzelnen Banken liegen teilweise weit auseinander.
So wurde im Juni 2009 noch etwa 8,5 % verlangt (Quelle: FMH-Finanzberatung). Anfang 2013 landet man etwa bei 3 %.

Zusammenfassung

Wer Gespannfahrer werden will, investiert in ein faszinierendes Hobby.

Der Einstieg kann durchaus preiswert gestaltet werden.

Auch für schmales Geld kann man sich den Traum vom Gespannfahren erfüllen.

Genau genommen spielt das Geld eher eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist letztlich die Stärke des Wunsches und des Willens. Ganz nach dem Motto:
Was man für möglich hält, kann man erreichen.

Fragen? Sicher!

Gespann-Hotline: Tel. 0 62 98 / 92 88 84
Viel Wissenswertes gibts im Buch:  „Fragen & Antworten“


Das MOTORRAD-GESPANNE – Abonnement

  1. Zeitschrift der Gespannfahrer

    Dass Du Gespann fährst oder Dich dafür interessierst, ist schon sehr exklusiv. Diese Exklusivität setzen wir mit dem Gespann-Magazin fort. Die Fachzeitschrift MOTORRAD-GESPANNE ist nur an ausgewählten Kiosken und am Bahnhofs-Kiosk erhältlich. Als Abonnent erhälst Du Deine Gespannzeitschrift bevor sie am Kiosk ist.

  2. MOTORRAD-GESPANNE beinhaltet einen umfagreichen Kleinanzeigenmarkt. Nirgend wo sonst findest Du diese besondere Gespannauswahl. In der Zeitschrift für Gespannfahrer findest Du förmlich alles, was im deutschsprachigen Raum angeboten wird.
  3. Der hohe Bildanteil in MOTORRAD-GESPANNE vermittelt Dir mit einem Blick hochinteressante Details. Du musst nicht den ganzen Text durchackern, um die gewünschte Information zu erhalten. Schon beim ersten genüsslichen Durchblättern erfährst Du die Neuigkeiten der Gespannszene.
  4. Du erhälst mit MOTORRAD-GESPANNE die gespannspezifischen Angebote und Preistipps. Du erfährst es nicht über Dritte, wenn die Aktionen längst nicht mehr aktuell sind. Die Informationen im Gespannheft sind geldwert, da Du als Abonnent frühzeitig informiert bist und rechtzeitig reagieren kannst.
  5. Die regelmäßige Übersicht von Treffen und Veranstaltungen bekommst Du als Abonnent früh genug, um planen zu können. Du ärgerst Dich nicht mehr über verpasste Treffs, wenn Du Deinen Terminplan nicht mehr umschmeißen kannst. Als Abonnent hast Du mit M-G genug Zeit, um die Vorfreude zu genießen.
  • Waren die Einsteigerseiten für dich informativ?
  • Fehlt etwas oder ist es zuviel Information auf einmal?
  • Noch Fragen?
  • Über eine kurze Rückmeldung freuen wir uns!
  • E-Mail: info@motorrad-gespanne.de

MOTORRAD-GESPANNE 119

Titelbild der MOTORRAD-GESPANNE 119

Das aktuelle Heft per E-Mail bestellen
Das Abonnement per E-Mail bestellen

Leitartikel

Die Neue Sachlichkeit?

Martin Franitza

Der „TÜV Nord Mobilität“ hatte den Herstellern in 2009 bei der Abnahme von Gespannen große Steine in den Weg gelegt. Dadurch schaffte der Technische Überwachungs- Verein regional massive Wettbewerbsunterschiede. Ein Großteil der im Bereich des TÜV Nord ansässigen Gespannbauer hatte darunter zu leiden.

Beim Händler-Branchentreffen im Juli 2009 wurde das Thema zwar diskutiert, aber sowohl unter den Mitgliedern des Herstellerverbandes BVHK, noch unter den teilnehmenden Nichtmitgliedern, konnte ein gemeinsames Vorgehen gegen die Abnahmeverweigerung erzielt werden. Daraufhin setzte sich die Firma Müller-Gespanne mit dem TÜV Nord in Verbindung und bat um ein klärendes Gespräch. Als Partner wurde Manfred Beck, Geschäftsführer der Firma Mobec, ins Boot geholt und die „Arbeitsgemeinschaft TÜV“ gegründet. Manfred Beck betonte uns gegenüber, dass er in dieser Angelegenheit nicht als BVHK-Mitglied, sondern nur in eigenem Firmeninteresse agiert. Müller-Gespanne und Mobec hatten schon als Initiatoren auch die leidige Abgasgeschichte Euro 3 vom Tisch bekommen.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung des BVHK im Winter letzten Jahres wurden die Ergebnisse des ersten Gesprächs mit dem TÜV Nord den Gespannherstellern mitgeteilt. Anfängliche Missverständnisse zwischen dem BVHK und der Firma Mobec wurden beseitigt und ein weiteres gemeinsames Vorgehen vereinbart. Wir berichteten in M-G 116.

Der TÜV Nord hat nun einen Richtlinien-Entwurf für Gespannbegutachtungen erarbeitet, der dem amtlich anerkannten Sachverständigen vor Ort als Hilfestellung dienen soll. Am 26. Juli 2010 wurde dieser Entwurf den Firmen Müller-Gespanne und Mobec vorgestellt. Ein weiteres Mitglied des BVHK, wie seinerzeit vereinbart, war leider nicht zugegen. Der TÜV Nord hat ausdrücklich darum gebeten, den Richtlinien-Entwurf vorerst nicht an Dritte weiterzuleiten, da eine Rechtsgültigkeit noch nicht gegeben sei.

MOTORRAD-GESPANNE liegt das Ergebnisprotokoll der Sitzung vom 26. Juli vor. Leider sagt es wenig über die Inhalte des Richtlinen-Entwurfes aus, nennt aber die erarbeiteten Zielstellungen.

Rechts- und Planungssicherheit für die Gespannbauer bezüglich der Umbauten und Begutachtungen, Gleichbehandlung und -bewertung, hohe Qualität und Verkehrssicherheit müssen erreicht werden. Keine Ausgrenzungen von privaten Gespanneigenbauten. Eigenbauten soll der amtlich anerkannte Sachverständige weiterhin auf Grund seines Sachverstandes abnehmen können.

Die professionellen Gespannbauer müssen danach die Dokumentation und Rückverfolgbarkeit aller vorschriftsund sicherheitsrelevanten Veränderungen sicherstellen. Manfred Beck von der Firma Mobec versicherte uns dazu telefonisch, dass die Möglichkeit einer freiwilligen Zertifi zierung oder Verifi zierung nach DIN ISO 9001 besteht, aber nicht als Pfl icht oder gar generell gefordert wird..

Da jedoch die Abnahme von einzeln hergestellten Teilen ohne vorliegendes Gutachten aus der Sicht des TÜV problematisch ist, soll durch ein sogenanntes Eigenzertifi kat die Betriebsfestigkeit nachgewiesen werden können. Angedacht ist in diesem Zusammenhang zum Beispiel ein branchenspezifi scher Qualitätsnachweis hinsichtlich Hersteller-Dokumentation des Gespannaufbaus und Rückverfolgbarkeit der Produkte.

Noch ist das Papier nicht abgesegnet, noch wird an mancher Formulierung gefeilt. Wenn die Aussagen so zutreffen, hätten die Hersteller und der TÜV eine verbindliche Grundlage an der Hand, anhand derer die Gespanne abgenommen werden. Im Besprechungsprotokoll steht weiterhin: „Herr C… als Obmann des VdTÜV-Fachausschusses wird den Leitfaden den anderen Technischen Prüfstellen vorstellen und vorschlagen, diesen nach ggf. weiteren Aktualisierungen als gemeinsame Arbeitsgrundlage zu verabschieden.“ Die Abnahmeprotokolle wären dann für die Hersteller verbindlich.

Laut Manfred Beck hat der TÜV Nord die vorgelegte Entwurfsfassung im Vorfeld sehr umfangreich und detailliert ausgearbeitet. Weiter erklärte Manfred Beck: „Ich denke, dass den Vertretern des TÜV Nord sehr an einer guten Lösung für die Gespannbranche gelegen ist. Nicht nur die gute Gesprächsatmosphäre, sondern auch der ausdrückliche Wunsch zur Zusammenarbeit hinsichtlich Fortbildungsseminaren von Sachverständigen beeindruckten mich.“

Viel zu viele Fragen bleiben in dieser Angelegenheit offen. Ich hätte mir eine demokratischere und vor allem öffentliche Diskussion aller Beteiligten gewünscht. Ich bin gespannt, wie letztlich die Richtlinie tatsächlich aussehen wird und hoffe, dass im Interesse von uns Gespannfahrern, aber auch der ganzen Händlerschaft, das Ergebnis alle zufrieden stellen wird und die Gespannvielfalt erhalten bleibt. MOTORRAD-GESPANNE wird weiter berichten.

Ihr

Martin Franitza


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Story

aus dem aktuellem Heft (Text- und Bildauszug)

Geliebte GS

Als zweites Modell der neuen Boxergeneration präsentierte BMW 1993 auf der IAA in Frankfurt die R 1100 GS. Nach anfänglichen Geburtswehen schrieb die große Enduro ein wichtiges Kapitel in der Gespanngeschichte und avancierte zu einem der am häufigsten umgebauten Motorradmodelle.

Nur wenige Gespannfahrer konnten sich in den ersten Jahren mit der schweren Enduro anfreunden. Ausschließlich Einzelstücke entstanden bei den Gespannhändlern. Die Schweizer Firma Armec adaptierte das ALS-Lenksystem und einen Tremola II an die GS. Otto Hermeling ging noch ungewöhnlichere Wege und spendierte dem Stollentier eine Achsschenkellenkung mit Originalvorderrad sowie dem fl achen Tornado-Beiwagen. Die holländische Firma EML griff ins Teileregal und verbaute vornehmlich geänderte BMW-R-1100-RS-Komponenten. Manfred Beck stellte unter Verwendung von EML-Teilen das erste Duo-Drive-Gespann mit Beiwagenantrieb auf drei Räder. Michael Schepsky von der Firma R.O.S. vertraute dem Telelever bei geänderter Nachlaufgeometrie, setzte aber, um vorzeitigem Reifenverschleiß vorzubeugen, ein PKWbereiftes Hinterrad in die GS. Und Peter Stern passte der GS einen 14-Zoll-EZS-Kit an..

Alle Umbauten hatten eines gemeinsam: Das lange hintere Federbein und das kleine Hinterrad hinterließen zwischen Rad und Schutzblech ein großes unakttraktives Loch. Waren die Hermeling-, Armec- und R.O.S.-GS-Gespanne an sich vom Anblick schon gewöhnungsbedürftig, so verstärkte der leere Raum zwischen Rad und Schutzblech diesen Eindruck. Natürlich war nur in Verbindung mit dem langen Federbein eine zur Enduro passende Bodenfreiheit zu realisieren. Unter dieser Voraussetzung beschritten die Konstrukteure sicherlich den richtigen Weg. Aber generell war die R1100 GS bei den Gespannherstellern in den ersten Jahren der Marktpräsenz keine attraktive Zugmaschine.

BMW R 90 Roadster MaxiWie man eine GS zu einem schmucken Straßengespann mutieren lassen kann, zeigte Stern im Winter 1997/98. Es entstand die sogenannte Nordkap-GS. Auf einem abenteuerlichen Wintertrip zum nördlichsten Punkt Kontinentaleuropas wurde der Prototyp getestet. Die Tauglichkeit für ungewöhnliche Einsätze konnte das Gespann unter Beweis stellen. Zudem zeigte sich, dass das Umbaukonzept für solche Reisen geeignet ist. Für extreme Einsätze gab es Alternativen von den Firmen HU oder Karl Schmid. Aber unbefestigte Straßen und leichte Geländeeinlagen schaffte die Stern-GS allemal.

Die Zutaten für die Nordkap-GS waren nicht ausgefallen. Das Heck wurde mittels eines Federbeines von der RS/RT abgesenkt und die Vorderradführung entsprechend angepasst. Breite Reifen unterstrichen das bullige Erscheinungsbild der GS. Wie ein Test in MOTORRAD-GESPANNE Nr. 46 zeigte, überzeugte diese Version mit hervorragenden Fahreigenschaften. Martin Franitza schrieb in dieser Ausgabe:

„Für mich ist die BMW GS die beste Vierventil- BMW-Zugmaschine. Meine Begründung sind die bequeme, langstreckentaugliche Sitzposition und das neutrale, jederzeit beherrschbare Fahrverhalten.“

Die Firma Stern hatte mit der Nordkap-GS Maßstäbe gesetzt. Die Nachfrage nach diesem Gespann war so groß, dass man fast von einer Serienfertigung sprechen konnte. Nun trat die bullige Reise-Enduro auch auf dem Gespannsektor ihren Siegeszug an.

BMW R 90 Roadster MaxiParallel dazu liefen bei Manfred Beck (Mobec) die Telefone heiß. Das zweite GS-Gespann, das den Härtetest „Nordkap im Winter“ durchgeführt hatte, stammte aus seiner Werkstatt. Auch der Beiwagenantrieb mit einer Viskosekupplung hatte seine Tauglichkeit eindrucksvoll bewiesen und trug dazu bei, dass die GS als Zugmaschine eine immer breitere Akzeptanz fand. Es entstanden Visco-Drive-Gespanne auf Basis der GS mit Armec- Tremola-II-Beiwagen und sogar mit dem nostalgischen Mobec-Zero-Boot. Über den Beiwagenantrieb stand in MOTORRAD-GESPANNE Nr. 42: „Das Duo-Drive ist …

<< Ende des Textauszuges >>


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Inhalt

| TITELSTORY

  • Reisefieber inklusive
    Die BMW GS gehört zu den top-ten der Gespannzugmaschinen. Ob hochbeinig, tiefer gelegt, im Offroadtrimm oder in einer ganz normalen Straßenversion, die Gespannhersteller haben für jeden Wunsch eine Lösung parat.

| Vorstellungen und Fahrberichte

  • Achsschenkellenkung für alle?
    Mittelklassegespanne mit Achsschenkellenkung? Walter Lefèvre beantwortet diese Frage mit „Ja“ und bietet eine preiswerte Version an.
  • Ein Beiwagen! Das ist es!
    Eine Triumph Thruxton mit Roadster Maxi ist für Gerhard Filius das Maß der Dinge. Wir ergänzen seine Erfahrungen mit einer Übersicht.
  • Kampfansage
    Eine Provokation für das Establishment mit einem einmaligen Honda-Gespann.
  • Hauptsache schwarz
    Nach diesem Motto wechselte auch das HU-Hayabusa-Gespann die Farbe, als es in den Besitz von Ulrich Koch kam.

| Technik, Tipps und Praxis

  • Spurrillenprophylaxe
    Ein Rollerreifen auf dem Vorderrad mindert die Spurrillenempfindlichkeit. Die Erfahrungen unserer Leser.
  • Inspektor Morris
    Ein interessantes Low-budget- Projekt: BMW R 65 mit Uralchassis und Roadster-Beiwagen. Erfahrungen und Überlegungen zum Radumbau.
  • Lagerkoller
    Das Redaktionsgespann Kawasaki VN 800 nervt weiterhin mit kleinen Defekten.
  • Ein ganz besonderer Eigenbau
    Ein Behinderten-Gespann in Argentinien.
  • Total Plemplem!
    Mit dem Eigenbau auf die Rennstrecke. Hans-Rainer Huth hält in die Q-Rennklasse die Fahne für Moto Guzzi hoch.
  • Zuerst war Gespannfahren nur peinlich!
    Doch dann änderte Sven Clausen seine Einstellung und baute sich ein wunderschönes Yamaha XS 400-Gespann.

| Magazin

  • Traumgespann
    Das Traumgespann für Knut Schmidt ist eine Triumphrocket mit Armec-Fahrwerk und Ruko-F1-Beiwagen.

| Unterwegs

  • Meine Insel
    Jeder Mensch braucht seine Insel. Heidi Franitza fand ihre Insel vor der Küste Tunesiens.

| Standards


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


MOTORRAD-GESPANNE 118

Titelbild der MOTORRAD-GESPANNE 118

Das aktuelle Heft per E-Mail bestellen
Das Abonnement per E-Mail bestellen

Leitartikel

Weg mit der Spassbremse

Martin Franitza

Die Kurve naht. Sie zerren kräftig am Lenker. Obwohl Sie sich schon eine Fahrweise nach alter Väter Sitte angeeignet haben – also in Rechtskurven Gas geben und Linkskurven anbremsen –, sind die Lenkkräfte enorm. Bei Cruiser-Motorrädern mit Telegabel und ohne Nachlaufverkürzung ist das vielleicht noch akzeptabel. Nicht akzeptabel ist das bei Gespannen mit geschobener Schwinge oder Achsschenkellenkung als Vorderradführung. Und dennoch wird dieser Umstand manchmal als gegeben hingenommen.

Der Begriff „leichtgängig“ ist natürlich subjektiv. Eine Zwei-Fingerspitzen-Lenkung ist für den einen leichtgängig, für den anderen hypersensibel. Der nächste ist von einer schweren Telegabellenkung begeistert, mit der ein vierter keinen Meter fahren würde.

Interessant in diesem Zusammenhang ist jedoch die Tatsache, dass wir in den letzten Monaten vermehrt Zuschriften zu den Themen „schwergängige Lenkung“ und „Reduzierung der Lenkkräfte“ bekommen haben. Ob die Ursache darin begründet ist, dass das Durchschnittsalter der Gespannfahrer steigt oder sie sich mit armreißerischen Lenkkräften nicht mehr abfinden wollen, lassen wir dahin gestellt. Doch ein Punkt wird bei den Zuschriften und Anfragen deutlich: Hohe Lenkungskräfte sind eine Spaßbremse!

Die Vorstellungen des Gespannherstellers und seine Beurteilung der Lenkkräfte sind nicht das Maß der Dinge. Bestehen Sie beim Gespannkauf auf Ihre Vorstellung einer leichten Lenkung! Beeinträchtigt sie den Spaß und die Freude beim Fahren, hat der Gespannbauer versagt. Sicherheitsrelevant werden zu hohe Lenkkräfte, wenn in Grenzsituationen nicht mehr blitzschnell gegengelenkt werden kann.

Leichtgängig ist eine Lenkung, mit der Sie zurecht kommen und Gespannfahren ohne schmerzhafte Schulterverspannungen genießen. Leichtgängig ist eine Lenkung, mit der Sie in Grenzsituationen auch noch gegenlenken können und nicht durch eine unzureichende Fahrwerksgeometrie in eine ungewollte Richtung geschoben werden.

Das Gespann der Titelstory in dieser Ausgabe verfügt über eine leichtgängige Lenkung. Diese Beurteilung wurde von drei Personen unabhängig voneinander bestätigt. Eine Ursache dafür ist sicherlich der Motorradreifen auf dem Vorderrad. Ein anderer Grund ist die Tatsache, dass der Nachlauf für die Vorderradschwinge exakt ermittelt wurde. Bisweilen kann auch ein zu großer Radvorlauf am Beiwagen hohe Lenkkräfte bewirken.

Auch Motorradrahmen haben Toleranzen. Auf die technischen Angaben der Motorradhersteller darf man sich daher nicht unbedingt verlassen. Die Messung des Nachlaufs an einem Motorrad sind eine zeitintensive Arbeit. Sie ist jedoch die Voraussetzung um die Vorderradführung des Gespannes optimal auszulegen. Manche Fahrzeuge nähren den Verdacht, dass aus Zeitgründen irgendwelche Komponenten zusammen gebraten werden in der Hoffnung, dass alles wie gewünscht funktioniert.

Hohe Lenkungskräfte müssen nicht sein.
Solche Spaßbremsen brauchen wir nicht!

Nun zu einem höchst erfreulichen Thema: Ich lade Sie ganz herzlich am letzten August- Wochenende zum Euro-Gespann-Treffen in Weiswampach in Luxemburg ein. Eine Vorschau finden Sie in dieser Ausgabe auf Seite 33. Dort haben wir die wichtigen Punkte für Sie zusammengefasst. Ich freue mich schon auf das E-G-T und hoffe, Sie zu dem Gespannereignis des Jahres begrüßen zu dürfen.

Bis zum Euro-Gespann-Treffen wünsche ich viele sonnige Kilometer!

Ihr

Martin Franitza


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Titelstory

aus dem aktuellem Heft (Text- und Bildauszug)

Klassisch kombiniert

Sanft gleitet das Gespann über die Straße. Der Pilotensitz ist ein bequemes Ruhekissen, die Lenkung leicht wie ein Joystick. Wälder und Wiesen ziehen vorbei wie in einem Panorama-Kino. Das Motorengeräusch ist mehr eine Vermutung, ein Säuseln im Wind. Ist das die Zukunft? Gespannfahren wie im Cyberspace? Was bietet das futuristische Honda-DN-01-Gespann der Firma Öttl dem Fahrer in der wahren Welt?
Wo ist der Schalthebel? Wenigstens findet mein rechter Fuß noch einen Bremshebel. Ich bin beruhigt. So kann ich das Raumschiff von Hypergeschwindigkeit wenigstens wieder abbremsen. Raumschiff? Ja, die Honda DN-01 könnte auch einem Science-Fiction-Film entsprungen sein.

Vorurteile wie „ist doch nur ein Roller“ oder „Automatik, das ist was für alte Leute“ entschwinden meinen Gedanken. Meine Neugier siegt. Der Arbeitsplatz strahlt Bequemlichkeit aus. Der Eindruck wird von der ersten Sitzprobe bestätigt. Mein Blick wandert auf ein großzügiges digitales Display. Beim Einschalten prüft der Bordcomputer die Funktionen des Motorrades. Digitalbalken und Zahlen flimmern über das Anzeige, und unzählige Lampen blinken. Raumschiff Orion?

BMW R 90 Roadster MaxiWährend mein Daumen zum Starterknopf wandert, suchen meine Finger reflexartig die Kupplung. Und ich spüre einen Bremshebel. Eine Kupplung gibt es nicht. Das Honda-Gespann besitzt ein Automatikgetriebe, ein sogenanntes HFT – „Human Friendly Transmission“, eine menschenfreundliche Übersetzung. Diese Wortschöpfung ist wohl eine Kreation der Werbestrategen. Deren Bedeutung bleibt mir fremd. Denn was wäre denn das Gegenteil, eine menschenfeindliche Übersetzung? Oder sind alle Schaltgetriebe nun menschenfeindlich?

Genug sinniert. Gas geben, losfahren, genießen, wohlfühlen. Die holprige Straße verbindet kleine Gemeinden. Es herrscht kein Verkehr. Zuständig für den Vorwärtstrieb ist ein schlanker V-2-Motor mit 680 cm³ Hubraum und einem steilen Zylinderwinkel von 52 Grad. Bei dem Aggregat handelt es sich um denselben Motor, der auch die Honda-Modelle Deauville und Transalp antreibt. Im Prospekt steht: „So produziert jeder Dreh am Gasgriff einen spontanen Beschleunigungsschub mit hohem Fahrspaßpotenzial.“

BMW R 90 Roadster MaxiDen spontanen Beschleunigungsschub kann ich nicht bestätigen. Es scheint ein kurzer Augenblick zu verstreichen, bis der Gasbefehl über die Verstellung der Hydraulikmotoren tatsächlich in Schub umgesetzt wird. Aber daran gewöhnt man sich schnell.

Mit zunehmender Geschwindigkeit verliert sich das Motorengeräusch. Bald höre ich nur noch den Fahrtwind rauschen. Man hat das Gefühl, wie ein Vogel durch die Lüfte zu segeln. Unterstützt wird der Eindruck durch die komfortable Federungsabstimmung. Ob das originale Heckfederbein für eine Urlaubsfahrt mit viel Gepäck geeignet ist, glaube ich allerdings nicht. Es ist bereits jetzt bis zum Anschlag vorgespannt. Diese Überlegung kann meine Fahrfreude jedoch …

<< Ende des Textauszuges >>

Was uns gefiel Was uns nicht gefiel
+ Fahrverhalten
+ Bremsleistung
+ Bequemes cruisen
– Beiwagen für das Design der Honda zu bieder
– Flache Motorradscheibe
– Federbein hinten zu weich

Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Inhalt

| TITELSTORY

  • Traumschiff Orion
    Die Landstraße, endlose Weiten. Wir schreiben das Jahr 2010. Dies ist das Abenteuer einer zwei Mann starken Besatzung auf der Suche nach neuen Erkenntnissen über die Bequemlichkeit beim Gespannfahren.

| Vorstellungen und Fahrberichte

  • V-Twin-Blues
    Ein Gespann, als wäre es im Designbüro eines Motorradherstellers entstanden. Dennoch stammen Motorrad und Beiwagen aus zwei Erdteilen. Passt die Kombination?.
  • Sekt oder Selters
    Über eineinhalb Jahre trauerte Elke ihrem Gespann nach. Zu Weihnachten war die Überraschung perfekt. Ihr Gespannfahrerleben hatte wieder einen Sinn. Eine wahre Geschichte.

| Technik, Tipps und Praxis

  • Traumfängereine Idee, ein Zweiventil-Boxer und ein Beiwagen. Andreas Porz hat seinen Traum eingefangen und sich ein wunderschönes Gespann mit interessanten Details aufgebaut.
  • Bremsverstärkung
    ein Guzzi-Gespann aus dem Jahre 1989 wird mit besseren Bremsen aufgemöbelt. Hansgeorg Henle beschreibt detailliert seinen Umbau unter dem Motto: Die schwäbische Lösung.
  • Hinterrad an Hintern: Ich Dreh durch, Teil 2
    Hochaktuell: Unruhiges Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten. Reiner Nikulski auf Ursachenforschung.
  • Ein Beiwagen für Tamara
    Diese Solomaschine und dieser Beiwagen von Ural paßten ursprünglich nicht zusammen. Aber sie wurden passend gemacht. Und Tamara kann endlich bei Papa mitfahren.

| Magazin

  • Die Alternative hat ein drittes Rad
    Argumente pro Gespann für Solisten.
  • Kirschblütenzeit
    Oder vielleicht besser: Tollkirschblütenzeit. Eine Glosse von Hans Hohmann.
  • Internet-Betrug
    Wenn aus dem vermeintlichen Schnäppchen ein Alptraum wird.
  • Versicherungspoker, Runde 2
    Neue Erkenntnisse zum Thema Kaskoversicherungsschutz für Gespanne.

| Unterwegs

  • Bunker-Tour
    Dunkle Gänge, muffiger Geruch, eine bedrückende Umgebung. Eine Gespanntour der besonderen Art führte Rudolf Stumberger mit seinem MZ-Gespann unter die Erde.

| Standards


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Das Portal über Seitenwagen und Gespanne …

Motorradgespanne – Seitenwagen – Beiwagen

Ein Leben ohne Seitenwagen ist möglich, aber sinnlos.
(Frei nach Loriot)

Lebensgefühl. Schön, dass Du den Weg zur Gemeinschaft der Gespannfahrer gefunden hast. Wir sind gerne für Dich da. Mit spannenden Berichten und Informationen rund um die einmalige Welt des Motorradfahrens mit Beiwagen. Gespannfahren ist die Sehnsucht nach neuen Erfahrungen, die Verzauberung des Motorradfahrens. Es ist das Besondere, das nicht alltägliche, weg von der industriellen Einheitsware.

Du bist eingeladen mehr über das tolle und spannende Hobby des Gespannfahrens zu erfahren. Wir bieten Dir an: Aktuelle Tipps und Tricks rund um Praxis und Technik, Tests, mitreißende Fahrberichte und Reise-Reportagen und vieles mehr in jedem Heft!


QR-Code dieser SeiteQR-Code dieser Seite http://motorrad-gespanne.de

Mit diesem QR-Code kannst Du diese Webseite direkt auf Deinem Mobilgerät aufrufen und somit überall mitnehmen! Probiere es jetzt einfach aus! Weitere Infos.


Zudem findest Du hier auf der Website kurze und knackige Gratis-Informationen:

  • Erfahre in den Einsteiger-Tipps für Motorrad-Gespanne das Wichtigste über Vorteile, Technik, Kosten und vieles mehr …
    Außerdem findest Du hier unser Faltblatt „Sicher umsteigen, von der Solo auf´s Gespann“ zum kostenlosen Download!
  • Lese die wichtigen Details sowie viele Tipps und Tricks zur Technik kompletter Gespanne wie auch zu Kombination von Motorrad mit Seitenwagen / Beiwagen in unserem Extraservice Gespanntechnik.
  • Im Terminkalender für Gespannfahrer findest Du laufend aktuelle Events und Treffen sowie ausführliche Informationen zu regelmäßigen Stammtischen – sicher auch in Deiner Nähe
  • Du möchtest ein Gespann oder einen Beiwagen / Seitenwagen für Ihr Motorrad kaufen oder verkaufen? Sieh Dich doch einmal in unseren Kleinanzeigen für Gespannfahrer um. Dort findest Du auch wertvolle Tipps zum Gespannkauf sowie unsere kostenlose Checkliste und Kaufvertragsvorlage für gebrauchte Gespanne.
  • Und last but not least: Erfahre mehr über alle Inhalte des aktuellen Hefts von MOTORRAD-GESPANNE, inklusive umfangreichen Text- und Bildauszügen ausgewählter Beiträge.
  • Einsteiger und Gespann-Neulinge laden wir auf das herzlichste ein sich völlig unverbindlich über die Faszination des Gespannfahrens zu informieren. Vielleicht magst Du zunächst unsere Info-Broschüre downloaden? Du kannst Dich auch gemütlich zurücklehnen und einige Gespannfilme anschauen? Auf rund 200 Seiten bietet Dir das Internetportal der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE Informationen rund um das außergewöhnliche Hobby der Krafträder mit Beiwagen.

Wir wünschen Dir viel Spaß und wertvolle Erkenntnisse mit unserer Zeitschrift und hier auf der MOTORRAD-GESPANNE-Homepage!


Gespanne haben viele Namen

Doch egal, ob Du nun Motorradgespann oder Motorrad mit Beiwagen bzw. Seitenwagen oder doppelt gemoppelt Seitenwagen-Gespann bzw. Beiwagen-Gespann sagst …
oder ob Du es lieber international als Sidecar oder Combination bezeichnest …
oder in Ihrer Landessprache dazu Töff, Side-car, hack´d, Combo, Sietekaristen, Gespan, Zijspan, Motorcykel-Kørsel, Motorsykkel-Kjøring, Sidvagn, Moottoripyörän ajamista, Motocykl jazdy, Sajdkar, Postranní vozík oder Motocarrozzetta sagst – eines haben sie alle gemeinsam: Den absolut außergewöhnlichen Fahrspaß!


Expertenwissen Gespanne, Beiwagen, SeitenwagenGespannbuch

Das Standardwerk!  2. Auflage 2017
Das 1 x 1 für Gespannfahrer
Ist der Motorradfahrer im Zweiradbereich gewohnt, aus den Modellvarianten eines auszusuchen, geht das Auswählen beim Gespann viel weiter. Hier spricht er direkt mit dem Konstrukteur. Er kann ganz bestimmte Fahreigenschaften verlangen und hat zudem die Möglichkeit, individuelle Fahrwerkskomponenten zu ordern. Um diese fast grenzenlose Freiheit der Wahl zu nutzen, so setzt es im Gegenzug ein Grundwissen der Gespanntechnik voraus. Dieses Wissen vermittelt dieses einmalige Gespannbuch.
–> Inhaltsverzeichnis – Buch bestellen


Der neue Gespann-Katalog*

Hersteller, Daten, Preise, Adressen
Der aktuelle Katalog mit der kompletten Übersicht aller Beiwagen die in Deutschland angeboten werden.
Bestellung bequem über den Gespann-Shop!

124 Seiten, komplett farbig, viele Abbildungen. 14,50 € plus Versandkosten.

*Der Gespannkatalog erscheint nur alle vier Jahre.
Von den älteren Katalogen sind noch wenige Ausgaben zu reduzierten Preisen verfügbar.


Sparen beim Gebraucht-Gespannkauf — mit Sicherheit!

Du möchtest Dein Wunschgespann jetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Keine monatelange Wartezeit beim Neuaufbau.
  • Preissicherheit
  • Dein Wunschgespann ist fertig und kann sofort Probegefahren werden.

Der Gebrauchtmarkt kann Dir Dein Traumgespann zu günstigen Konditionen, bieten. Wir beleuchten Angebot und Nachfrage und geben Dir Tipps und Hinweise, mit denen Du beim Gespannkauf einige große Scheine sparen kannst!

Aus dem Inhalt:

  • Die Szene und der Markt
    • Woran orientiert sich der Gebrauchtpreis?
    • Wie entwickelte sich der Gespannbestand?
    • So machst Du den Gebrauchtkauf-Check
    • Billig, aber nicht um jeden Preis
    • Sind die ehemaligen Ostblockgespanneeine Alternative?
      • Ural, Gespanne mit rustikalem Charme
      • MZ und Jawa
    • Sind High-Tech-Gespanne auch für Einsteiger geeignet?
    • Wie wertstabil präsentiert sich die goldene Mitte und welche Gespanne gehören dazu?
    • Wertverlust durch „falsche“ Reifen oder Räder – Fluch oder Segen?
    • Wintergespanne: Worauf Du unbedingt achten solltest!
    • Zum Weiterlesen – die umfangreiche Literatursammlung
    • Wir sind auch persönlich für Dich da: Die kostenlose Hotline der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE für alle Fragen rund ums Gespann.
  • So gehst Du bei Vorbereitung und Kauf am besten vor …
    • Welches Gespann passt zu mir? Mit welchem Gespann kann ich und meine Mitfahrer die Fahrten am Besten genießen?
    • Wo kannst Du Dich über das Wunschgespann informieren?
    • Beispielhafte Analyse von Verkaufsanzeigen.
    • Mit der Gebrauchtpreis-Faustformel kannst Du einschätzen ob der verlangte Preis angemessen ist.
    • Der Onlinekauf – mehr Risiko als Chance?
    • Worauf Du vor der Probefahrt unbedingt achten solltest
    • Ratgeber: Unfall bei einer Probefahrt! Was nun?
    • Gewährleistung & Garantie – Dein gutes Recht und worauf Du achten musst.
    • So formulierst Du ein erfolgreiches Gespannsuche-Inserat.
  • Umfangreiche Vorlagen zum Gebrauchtkauf
    • Gespann-Kaufvertrag direkt zum Ausdrucken! Wie lange brauchst Du, um den selbst zu schreiben und hast Du dann auch an alles gedacht?
    • Komplettiert wird das E-Book durch eine mehrseitige Gebrauchtkauf-Checkliste – damit Du auch wirklich nichts übersiehst!

    Sparen beim Gespann-Gebraucht-Gespannkauf? Mit Sicherheit!

Wappne Dich mit diesem 19-seitigen E-Book für den Kauf Deines Wunschgespannes! Wir liefern es in nur wenigen Minuten direkt als PDF-Datei zum Download. Du brauchst nicht auf die Post zu warten.
Preis 9,95 €.


MOTORRAD-GESPANNE in den sozialen Netzwerken:
MOTORRAD-GESPANNE Bilder auf Pinterest
MOTORRAD-GESPANNE auf Facebook
MOTORRAD-GESPANNE auf Google+
MOTORRAD-GESPANNE auf Twitter

Copyright © 1999 / 2015