Schlagwort-Archiv: Nachlaufverkürzung

MOTORRAD-GESPANNE 128

  • Leitartikel
  • Textauszug
  • Inhaltsverzeichnis

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen

Schöne neue Welt

Die Hersteller der Bekleidung für Motorradfahrer müssen innovativ sein. Die Ansprüche sind vielfältig: Praktisch, bequem und modisch. Jeder dieser Begriffe wird Jahr für Jahr neu definiert. Schon seit Jahren werden Designer bemüht um Fashion-Trends mit Lifestyle Labels zu entwickeln und Trendsetter prässentieren uns den neusten Dress-Code.

Auch das Wort Function hält mehr und mehr Einzug. Zum Schutz vor kühlem Fahrtwind und der unliebsamen Bekanntschaft von Asphalt, ist es schon obligatorisch, dass die Bekleidung heute zudem vor Nässe schützen soll. Doch so wie die Motorräder mit immer neuen Assistenzsystemen optimiert werden, integrieren die Hersteller immer mehr Funktionen in die Motorradbekleidung. So werden die Materialien die im Winter warm halten und im Sommer kühlen immer effizenter.

Helmvisiere die sich den jeweiligen Lichtverhältnissen anpassen, Handschuhe mit schützenden Karboneinsätzen, Stiefel mit Schleifern und Protektoren, Hosen mit Massageeinlagen und Helme mit Airfuction sind schon fast die Regel. Mobieltelefon integriert, der Sekundenschlafverhinderer eingebaut und die Kumpels die Tour über die installierte Kamera in Echtzeit Zuhause am Bildschirm verfolgen können – Motorradhelm der Zukunft.

Wie denkst Du darüber? Ich freue mich über Deine Zuschrift.

***

Retro? Bitte!
Gerade bei den etwas jüngeren Motorradfahrern kommt die Retrowelle besonders gut an. Ich finde die Gespannbauer könnten mal ein paar stylische Gespanne im Retrostyle zusammenschrauben. Moderne Technik sollte es schon sein. Das Ganze dann optisch geschickt verpackt im Stile unserer Großväter. Die Motorradindustrie hält für solche Umbauten auch schon einge passende Zugmaschinen bereit. Da wäre zum Beispiel die Triumph Scrambler im Steve-McQueen-Look, die neue Guzzi V7 Special oder die Kawasaki W 800. Doch auch eine allerwelts BMW GS liese sich mit ein bisschen Fantasie und einem engagierten Lackierer bestimmt zu einem retromäßigen Augenschmaus verarbeit.

Die Firma Iwan Bikes hat mit einem Moto-Guzzi-Umbau schon mal ein Retroschnittchen vorgelegt. Meine Meinung: Liebe Gespannbauer,  ran an den Schraubenschlüssel, holt Euch die jungen und jung gebliebenen Gespannfahrer ins Haus! Ich jedenfalls, stehe auf solche Gespanne.  Und Du?

Mit erhobenem Beiwagenrad

Euer Bernhard Götz


Titelstory -Textauszug-

Reihentwin-Revolte

K für kalte ToureWird die Beliebtheit der BMW GS sich auch auf die F 800-Modelle übertragen? Faßbender und Stern stehen mit attraktiven Umbaukonzepten für den blauweißen Reihentwin parat.

Wenn BMW ein neues Modell mit der Typenbezeichnung „GS“ auf den Markt bringt, übt dieses auch auf Gespannfans eine fast magische Anziehungskraft aus. Das war nicht immer so. In den Anfangszeiten von G/S respektive GS spielten die Straßenmodelle der blauweißen Marke in der Umbaustatistik die Hauptrolle, doch mit Vierventil-Boxern kamen die Enduros so richtig in Fahrt. Ob die F 800 GS mit ihrem Reihenmotor an deren Erfolge anknüpfen kann, wird sich alsbald zeigen.

Jedenfalls haben die ersten Hersteller die Inline-GS bereits in ihr Programm genommen,
darunter Stern und Faßbender. Wobei zu bemerken ist, dass das Gespann des Krefelder BMW-Vertragshändlers von Mobec technisch umgesetzt und aufgebaut wurde. Gemäß der Kooperationsvereinbarung bietet das Uhinger Unternehmen die Kombination in gleicher Ausführung an.

Wie bei den GS-Boxern orientieren sich die Konzepte am vornehmlichen Straßeneinsatz. Ernsthaften Gelände-Exkursionen stehen mäßige Bodenfreiheit, feinprofilierte Straßenbereifung und fein lackierte Bootskarosserien entgegen. Was keineswegs bedeutet, dass man eine F 800 GS nicht auch richtig zünftig mit Grobstöllern und Geländeboot ausstatten könnte.

In der Faßbender/Mobec-Version – mit dem werksseitigen Namen FaMoS – kommt die 45er Upside-Down-Gabel weiter zum Einsatz. Speziell aus Aluminium gefräste Gabelbrücken reduzieren dabei den Vorderradnachlauf auf armmuskelschonende
43 Millimeter. Zur strafferen Abstimmung …

… Mit seiner zierlichen Silhouette bietet der EML S1 zwar etwas weniger Luftwiderstand als der RX-L, aber auch ein insgesamt geringeres Platzangebot. Beengt fühlen sich zumindest mittelgroße Passagiere dennoch nicht, wenngleich der RX-L mit neun Zentimetern zusätzlicher Sitzbreite und einer flacher angestellten Scheibe geräumiger wirkt. Dass der Gepäckraum des S1 deutlich kleiner ausfällt, mag am ehesten Reiselustige stören. Indiskutabel ist allerdings die Mini- Luke des S1, durch die schon ein Integralhelm kaum ohne Anecken passt.

Mit einem großzügigeren Ausschnitt hätte W-Tec den Deckel unter Beibehaltung des Designs durchaus praxisorientierter gestalten können. Vielleicht kommt aus Neede demnächst einen S1 Evo mit entsprechender Modellpflege. Doch auch in Straubing gibt es keinen Grund zum Ausruhen, solange sich der Heckdeckel geöffnet nicht zuverlässig arretieren lässt und der Schloss-Bolzen Gepäckstücke beim Ein- und Ausladen beschädigen kann.

Die ansonsten gut verarbeiteten Beiwagen erlauben zugarmes Mitfahren. Für den Chauffeur erzeugt die hohe Scheibe des S1 allerdings spürbar mehr Verwirbelungen als der RX-L. Trotz vorklappbarer Windschilder erfordern beide Boote zum Ein- und Aussteigen Gelenkigkeit. Wer zusätzlichen Komfort wünscht, muss tiefer in die Tasche greifen und dabei in Kauf nehmen, dass die Gondeln mit jedem Komfortgewinn teurer und gewichtiger werden.

Alternativlos sind unsere beiden Testgespanne jedenfalls nicht, sondern nur Beispiele für Umbaumöglichkeiten – sowohl bei Stern als auch bei Faßbender/ Mobec oder anderswo. Mit seinen vielseitigen Qualitäten bietet sich der neue GS-Twin für knackige Enduro-Dreier ebenso an wie für familienfreundliche Komforttourer. Irgendwie doch ganz im Geiste der frühen Vierventilboxer.

Axel Koenigsbeck


Inhaltsverzeichnis

Titelstory

Im Vergleich
Gegenüberstellung der Umbaukonzepte: BMW F 800 von Stern und Faßbender. Können sie an den Erfolg der großen GS-Modelle anknüpfen?

Fahrbericht * Vorstellungen

Hände hoch!
Beim „American way of riding“ tun sich mit der jungen Marke Victory weitere Optionen auf. Wie gut der dicke V-Twin zum Seitenwagen-Cruisen taugt, beleuchtet der Fahrbericht.

Löwenjäger
Was ist neu an dem neuen Ridgeback-Sport-Beiwagen von Tripteq?

Gigaliner
Eine 1500er Gold Wing gehört noch lange nicht zum alten Eisen, zumal, wenn ein modernes Fahrwerk mit neuem Beiwagen aus den USA die Fahrfreude fördert.

Feuerrotes Spaßmobil
Eine MZ ETZ mit 500 Kubik? Luxus-Emme mit 500er Rotaxmotor. Gespannumbau mit vielen Finessen – forever young.

Exquisit
Um dem Reiz eines Rollergespannes zu verfallen, ist man wohl noch verrückter, als man es als Gespannfahrer ohnehin schon ist. Vespa Primavera mit Steib-Replika.

Ne Nummer kleiner
Muss es denn immer gleich ein ganz dicker Brummer sein? Yamaha XT 600 im Offroad-Trimm.

Technik

Unter der Lupe
Der preiswerte Heeler-Umbaukit wird mit einer Nachlaufverkürzung angeboten. Eine Leseranfrage dazu veranlasste uns, dieses Bauteil und seine Auswirkungen genau zu betrachten.

Hart und rostig
Vergurkte Schrauben, abgerissene Bolzen und rundgedrehte Sechskante sind immer ein Ärgernis beim Basteln und Reparieren. Wie funktioniert die Reparatur?

Lichtmaschine
Die leistungsschwächeren Bosch-Starter in den älteren BMW-Boxermodellen saugen die Batterie schneller leer, als uns lieb sein kann. Andreas Mattern bietet für dieses Problem eine Lösung.

Magazin

Hermeling
Mit dem Namen Otto Hermeling verbindet sich in erster Linie das Tornado. Doch war dies nicht die einzige Konstruktion, mit der der verstorbene Gespannbauer die Szene bereichert hat.

Das Allerletzte
Über manches können wir uns immer wieder aufregen. Hans Hohmann tut es von Berufs wegen. Eine satirische Betrachtung zum Thema „Winterreifen für Motorräder“.

Reise und Treffen

Mainkling
Die Horex- und Oldtimerfreunde Mainkling veranstalten ihr Treffen im dreißigsten Jahr, ein nicht alltägliches Jubiläum.

Elefantentreffen
Über 6000 Besucher trafen sich zum ältesten Wintertreffen der Motorrad. Zum 24. Mal kam die Winterfahrergemeinde in Thurmansbang zusammen.

Westkap
Ein Tourentipp zum westlichsten Punkt Skandinaviens.

Historik

Tag des erhobenen Beiwagenrades
Was es damit auf sich hat, klären wir in dieser Ausgabe.

Best after test
Welches Gespann war wohl das Beste nach dem Test? Eine Antwort in unserem Oldtimer-Bericht.

Standards

Leitartikel
Briefe unserer Leser
Gespann-Nachrichten
Größter Gespann-Anzeigenmarkt
Termine
Sport (Q-Klasse)
Fragen und Antworten
Impressum


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen


Tripteq

TripTeq (NL)

Gespann-Hersteller / -Handel

Hersteller-Steckbrief:

Die holländische Firma TripTeq bietet mit dem Heeler-Gespann auch ein Selbstschraubergespann mit TÜV Gutachten an.

Das Heeler Gespann (holländisch: Zijspan) wurde speziell für die BMW-Modelle R850/1100/1150 R, RS, RT, GS entwickelt. Diese Umbauten sind günstig und technisch gut. Der Heeler wird mit einer Bauanleitung geliefert. Wer sich dies nicht zutraut kann den Anbau auch durch einen Tripteq Vertriebshändler durchführen lassen. Der Standardkit enthält alle Teile für den Anbau an obengenannte Motorräder und wird als Wahlweise-Gespann eingetragen.

Tripteq bietet das Standard-Heelergespann in drei Versionen an:

  • Version 1 mit Nachlaufverkürzung und Seitenwagenbremse
  • Version 2 mit Hinterradadapter mit 155-15 Reifen auf einer 15” Felge
  • Version 3 mit EML Schwinggabel, – Ferderbeine und – 14″-Verbundräder.

Der Beiwagenrahmen ist feuerverzinkt, der Bootskörper aus ABS-Kunststoff. Lackteile sind die Oberschale und der Kotflügel. Tripteq bietet auch noch Zubehör für den Heeler an. (Der Beiwagen kann auch fertig lackiert geliefert werden.)

Die UNEM-Ausführung wird nur als Komplettgespann geliefert, Anbau und Lackierung werden von den Vertriebspartnern durchgeführt. Die UNEM-Ausführung wird mit der Yamaha XJ 900 Diversion geliefert.

Der UN Ausführung hat einen Universal Rahmen. Das Rahmen wird geliefert mit 2 extra Anschlussplatten. Diese Platten sind für die Umbauer (Händler oder Selbstschrauber) die Basis für die motorradseitigen Anschlüsse.

In jeder Ausführung sind die Basis Spezifikationen von das Gespann gleich. Die WZ Ausführung für die BMW-GS-Modelle kann auch mit einem längerem Federbein geliefert werden. Mit den kürzeren Federbeinen, zum Beispiel vom 1100 R Modell, liegt das Motorrad tiefer.

Folgende Berichte, mit verschiedenen Motorradmarken, über die Tripteq-Kombinationen sind in der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE bisher erschienen:

  • Testbericht in Ausgabe 97
  • Vergleichstest, BMW K 100 mit BMW K 75 in Ausgabe 94
  • Heeler-Tipps, Nachricht in Ausgabe 98
  • Honda SLR mit Heeler-Beiwagen, Nachricht in Ausgabe 100
  • Hyosung mit Heeler-Seitenwagen, Nachricht in Ausgabe 98
  • Moto-Guzzi mit Heeler in Ausgabe 89

Folgend drei Heeler-Modelle im Detail:

  • Heeler WZ, 1sitzer
    Dreipunktanschluss, Diagonalschräglenkerschwinge, Hagon Federbein 60 mm-Weg, L x B x H = 2000 x 650 x 450 mm, 13″ Felge mit 145/80-13 Reifen, Kofferraumvolumen ca. 100 Liter, Gewicht: 75 kg, Max. zul. Gesamtgewicht: 650 kg, Sitzbankbreite 500 mm.
    ZUSATZAUSSTATTUNG: Pulverbeschichteter Rahmen (nach Feuerverzinken), Sitzbank und Verdeck in anderer Farbe, LM Felge 13″ mit 155/70-13 Reifen, LM Felge 15″ (Hinterrad), Gepäckträgerkit, Lackierung Foto Tripteq – Heeler.
    STANDARD: Fahrwerk mit Rad und Federbein und motorradseitiger Umbau, Bootskörper komplett mit Leuchten, Windscheibe, Sitzbank und Verdeck, Bolzenpaket mit Elektroteilen und Kugelgelenken, TÜV Gutachten und bebilderter Bauanleitung
    VERSION 1: Umfang wie Standard, zusätzlich mit Nachlaufverkürzung und Seitenwagenbremse
    VERSION 2: Umfang wie Version 1, zusätzlich mit Hinterradadapter, 15″ Felge mit 155/80×15 Reifen
    Bei den GS Modellen ist die Nachlaufverkürzung nur möglich wenn das Motorrad tiefer gelegt wird.
  • Heeler UNEM, 1sitzer
    Diagonalschräglenkerschwinge, Hagon Federbein mit 60 mm Weg, L x B x H = 2000 x 650 x 450 mm, 13″ Felge mit 145/80-13 Reifen, Kofferraumvolumen ca. 100 Liter, Gewicht: 75 kg, Max. zul. Gesamtgewicht: 650 kg, Sitzbankbreite 500 mm.
    TECHNISCHE DATEN MOTORRAD: EML Schwinggabel, EML Federbeine, 4,5J 14″ EML Verbundräder 155/65-14 Reifen.
    ZUSATZAUSSTATTUNG: 13″ LM Felge, Gepäckträgerkit
    STANDARD KIT: Auf Anfrage, inklusive Lackierung und Umbau, pulverbeschichteter Rahmen
  • Heeler UN, 1sitzer
    Diagonalschräglenkerschwinge, Hagon Federbein 60 mm-Weg, L x B x H = 2000 x 650 x 450 mm, 13″ Felge mit 145/80-13 Reifen, Kofferraumvolumen ca. 100 Liter, Gewicht: 75 kg, Max. zul. Gesamtgewicht: 650 kg, Sitzbankbreite 500 mm.
    ZUSATZAUSSTATTUNG: Gepäckträgerkit, Bremskit, Trennkupplung für Bremskit, LM Felge 13″ mit 155/70-13 Reifen, pulverbeschichteter Rahmen

TripTeq, Enschedesestraat 210, NL 7552 Hengelo
Tel: +31(0)74 2438376, Fax: +31(74) 2506729
www.tripteq.com, info@tripteq.comDie Vertriebshändler:

  • Motek Zwei & Dreirad Technik (Stützpunkt und Vertrieb Süddeutschland) Zeppelinstrasse 46, D-91187 Röttenbach, Tel: 09172-669171, Fax: 09172-669172 www.motek-sidecars.de, motek@tripteq.de
  • IWAN-BIKES GmbH, Raiffeisenstrasse 24, D-85276 Pfaffenhofen an der Ilm, Tel 08441 2799508, Fax 08441 2799640, iwan@iwan-bikes.de, www.iwan-bikes.de
  • Joytek Motorrad-Gespannservice, Manfred Dettmers Schepser Damm 3a, D-26188 Edewecht, Tel: 04405 4505, Fax: 04405 4664, www.joy-tek.de, info@joy-tek.de
  • Bode Gespannbau, Zur Hauptmühle 2, D-57339 Erndtebrück, Tel: 02753 598303, Fax: 02753 598305, www.bode-sidecars.de, bode-sidecars@t-online.de,
  • Löw GMBH, FlorianStrasse 2, D-94148 Schambach/Kircham, Tel: 08533 819, Fax: 08533 863, www.loew-gmbh.de, loew@tronicplanet.de
  • Uli Jacken, Motorräder-Gespanne-Quads, Siedlungsstraße 4, D-76863 Herxheim, Tel: 07276 966 597, Fax: 07276 966598, www.side-bike.de, uli.jacken@t-online.de,
  • Fa. Löw (Stützpunkt und Vertrieb) Motorradtechnik, Auf der Pfarrwiese 16, A-5282 Ranshofen/Braunau, Tel. 0676 7395728, www.seitenwagen.cc
  • Dedome sarl (Importeur), Rue de la Poudriere Z.I., Les Franchises, F-52200 Langres, Tel: 0325 847474, Fax:0325 847555, www.dedome.com dedome.sarl@wanadoo.fr
  • HMC Motorcykler, Skovhusvej 9, V. Hassing DK-9310 Vodskov, Tel: 20406669 www.hmcmotorcykler.dk/, heino@hmcmotorcykler.dk

Aktuelles aus dem Angebot der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE:

Expertenwissen zum Thema Gespanne (zur weiteren Info auf den Titel klicken):

GespannkatalogExpertenwissen 1x1 für GespannfahrerExpertenwissen Motorradgespanne-Eigenbau - CD       Expertenwissen Fragen und Antworten

Nachlauf

Der Vorderradnachlauf bei Krafträdern mit Beiwagen

Eine der wichtigsten Einflussgrößen auf die Fahrfreude beim Gespann ist der Nachlauf.
Vorallen anderen Einflußgrößen ist er dafür verantwortlich, mit wie viel Kraft der Gespannfahrer am Lenker arbeiten muss.
In diesem Beitrag klären wir, welche Möglichkeiten es gibt, den Nachlauf zu verändern und wie er ermittelt wird.

Was ist Nachlauf?

Als Nachlauf wird definiert der Abstand zwischen dem Schnittpunkt der verlängerten Steuerkopfachse mit der Fahrbahn und dem Lot von der Vorderradachse zum Zentrum der Reifenaufstandsfläche.

Das Rad läuft also der nach unten verlängerten Lenkachse nach. Beim nächsten Einkauf sollten Sie mal den Einkaufswagen schieben und den Nachlauf in der Praxis studieren: Die Räder stellen sich auf die eingeschlagene Richtung ein.

Beim Gespann sind gegenüber der Solomaschine niedrigere Nachlaufwerte unverzichtbar. Nur so ist ein akzeptables Lenkverhalten zu erzielen.

  • Vereinfacht lässt sich sagen: Umso geringer der Nachlauf, umso geringer sind die Lenkkräfte.

Der Gespannmarkt bietet mittlerweile alle erdenklichen Alternativen, die Front für den Gespannbetrieb umzurüsten. Eine herkömmliche Telegabel kann auch bei verkürztem Nachlauf kaum Querkräfte aufnehmen und verwindet sich bei Kurvenfahrt. Im Extremfall können die Verwindungen die Gabelfederung lahm legen.

Kleine Vorderräder

Kleine Räder - Mobec
Die einfachste Möglichkeit, geringeren Nachlauf zu erhalten, ist die Montage eines Vorderrades mit kleinerem Durchmesser. Diese Alternative bleibt nur wenigen Modellen mit 19- oder 21-Zoll-Vorderrädern. Hierzu gehören die Harley-Davidson- Sportster, FXR und FXD sowie Softail Custom und Softail Springer sowie Zweiventil- BMW GS.

Bei der Montage eines 16- Zöllers verkürzt sich der Nachlauf um bescheidene acht oder zehn Millimeter. Auch durch die Montage eines 15-Zoll-Rades in die Vorderradführung zum Beispiel bei einer Moto Guzzi ändert sich der Nachlauf nur unwesentlich.

Gabelbrücken

Lange Zeit gab es nur W-Tec/EML in Holland, die andere Gabelbrücken anboten. Damit reduzierten die Holländer den Nachlauf bei Harley-Davidson-Gespannen auf akzeptable Werte.

Heigl-KonstruktionBei Gabelbrücken mit verändertem Seriennachlauf ist darauf zu achten, dass die Verwendung der vorhandenen Telegabel mit den serienmäßigen Standrohren noch möglich ist. Das Problem, das bei einem geradlinigen Versatz der Standrohraufnahmen nach vorn auftritt, darf nicht zur Seite geschoben werden. Da Gabelbrücken überwiegend im rechten Winkel zur Steuerkopfachse angebracht sind, ändert sich bei vorgesetzter Aufnahme der Standrohre auch der Abstand zur Radaufstandsfläche bzw. die Fahrzeugfront senkt sich bei Verwendung der Standrohre mit Originallänge.

Im ungünstigsten Fall schrappt nun der Rahmen beim Bremsen (Gabel taucht ein) über den Asphalt. Solche Gabelbrücken sollten besser beim Anbieter im Regal verstauben, da als Gegenmaßnahme nur die Montage längerer Standrohre zu empfehlen ist, was sich jedoch wieder negativ auf die Stabilität auswirkt.

Fritz Heigl hat erst 2005 eine Konstruktion aufleben lassen, die bereits Ed Pols von der ehemaligen Gespannfirma Moturist realisiert hatte. Er setzt die Serientelegabel mit zwei Aluminiumadaptern nach vorn und verkürzt somit den Nachlauf.

Ein Sonderfall ist der Telelever von BMW. Hier lässt sich der Nachlauf sehr einfach mit einer anderen Platte für die Kugelkopfaufnahme des Telelevers verkürzen. Die Firma Triptec bietet das für Ihre Umbauten an, ebenso Dedome, Sauer und Stern.

SchwabelSchwabbel von Carell

Die Telegabelschwinge („Schwabel“) ist eine einfache Lösung, die sich insbesondere für Motorräder bis zur mittleren Hubraumklasse anbietet.

Ein Schwingenbügel wird in der Achsaufnahme der Telegabel befestigt und mit Zugstreben an der Gabelbrücke abgestützt. Die Achsaufnahme des Vorderrades wandert nach vorn.Beibehalten werden die Federungseigenschaften der Telegabel.

Diese Lösung ist an einigen MZ-Gespannen zu finden. Auch Gunnar Carell baute vor einigen Jahren eine Konstruktion für ein Suzuki-Marauder-Gespann. Da die Schwabel kaum billiger als eine Vorderradschwinge ist, hat sie sich letztlich nicht durchsetzen können.

Vorderradschwinge

VorderradschwingeEin gespanntechnisch guter Kompromiss von Preis, Nutzen und Optik ist die Vorderradschwinge. Die Gespannhersteller sind in der Lage, sie für jedes Motorradmodell herzustellen. Eine Einarmschwinge ist dabei nur eine konstruktive Sonderanfertigung.

Auch die Zentralfederbeinschwinge der Firma Walter ist unter diesem Aspekt zu betrachten. Sie unterscheidet sich durch die Lage des Federbeines.

Achsschenkellenkung

RadnabenlenkungDie Achsschenkellenkung an einem Gespann hat die meisten gespannspezifi schen Vorteile aufzuweisen. Lenkung und Federung sind voneinander getrennt. Konstruktionsbedingt werden Querkräfte nicht in den Steuerkopf des Motorrades eingeleitet, und es können Serienteile aus dem Automobilbau verwendet werden. Nachteile sind der höhere Preis und der meist größere Wendekreis des Fahrzeugs.

Radnabenlenkung

RadnabenlenkungHans-Gerd Reichler stellte Mitte der 90er Jahre die Radnabenlenkung vor. Vorteil dieser Konstruktion ist wie bei der Achsschenkellenkung, dass Federung und Lenkung voneinander getrennt sind. Der Radstand kann problemlos verlängert werden.

Der hohe konstruktive Aufwand ist jedoch ein Nachteil, der die Radnabenlenkung wieder ins Abseits schob. Auch der große Wendekreis auf Grund des im Vergleich zu anderen Konstruktionen geringen Lenkwinkels zählt zu den Nachteilen. Unter diesem Aspekt muss auch die Halbnabenlenkung betrachtet werden, wie sie von EML schon seit Jahren gebaut wird.

Fazit

Egal, um welches Motorrad es sich handelt, es gibt für alle Modelle Lösungen zur Nachlaufverkürzung. Je nach eigenem Anspruch bieten sich vom kostengünstigen Umbau bis zur High-tech-Radführung verschiedene Möglichkeiten an.
Allen gemeinsam ist das Ziel, dem Gespannfahrer mit weniger Nachlauf das Lenken zu erleichtern und damit eine bessere Kontrolle über das Fahrzeug zu bieten.

So wird der Nachlauf ermittelt

Eine ausreichende Ermittlung ist möglich mit einem Winkelmesser und einem Lot. Wie aus der Zeichnung zu ersehen ist, misst man den Steuerkopfwinkel ƒ¿, die Steuerkopfhohe h sowie den Abstand zwischen Steuerkopflot und Lot zur Radachse C.
Mit einem Taschenrechner lasst sich dann der Nachlaufwert N nach folgender Formel ermitteln. N = (cot ƒ¿ x h) . C

Downloads

Gespann-Gratis-Downloads

Lieber Gespannfreund,
hier stellen wir Dir verschiedene interessante Beiträge und Informationen zum Anschauen, Herunterladen oder ggf. als Link zur Verfügung.

(Alphabetisch sortiert, alle Dokumente unterliegen dem Urheberrecht)

ABS im BMW-Gespann

Protokoll zum Informationsgespräch bezüglich der Beibehaltung des BMW Motorrad ABS im Motorradgespann.

Australischer Gespannbau

(Glosse) Die unzähmbare Innovationskraft der australischen Gespannbauer lässt die hiesigen Gespann-Fachwerkstätten abgelebt und greisenhaft erscheinen …

Bremsen-Vorschriften

Die Vorschriften aus der EWG-Richtlinie der Europäischen Union.

Corda-Gespann, Vorstellung von 1988

Der Eisbär ist los: Das schwedische Corda – Gespann mit unkonventioneller Technik und aussergewöhnlichen Fahreigenschaften.

Gespann-Händler-Karte

In Deutschland gibt es über dreißig Firmen, die ein Solomotorrad in ein Motorradgespann verwandeln. Hinzu empfehlen sich Gespannimporteure und Gespanhändler. Auf der Karte zum Download, siehst Du mit einem Blick welche Gespannfirma in Deiner Nähe ist.

Hunde im Beiwagen

Der Hund liebt das Gespannfahren oder, konkreter, den Fahrtwind. Nur allzu gern hängt er den Kopf aus dem Beiwagen und lässt sich den Wind um die Nase wehen…

Internetbetrug

Einige wenige Gespann-Onlineverkäufer sind Betrüger. Mit diesem Beitrag möchten wir vor kriminellen Tricks warnen.

Kaufvertrag für Gespanne

Verwendbar zum Kauf und Verkauf von Gespannen.

Kleinanzeigen

Der komplette Kleinanzeigenteil der aktuellen Ausgabe – auch mit den gewerblichen Anzeigen.

Lastenbeiwagen

Hier gibt es schöne Bilder vom Lastenboot „Sidecar-one“ von der Firma Jürgen Mayerle in Kombination mit einer Royal Enfield. Vorstellung in M-G 103.

Nachlaufverkürzung

Was ist eine Nachlaufverkürzung? Im Beitrag werden die verschiedenen Systeme vorgestellt. Beitrag aus Heft 98.

Sicher Umsteigen

Vom Solomotorrad aufs Gespann – sicher Umsteigen. Ein Faltblatt für Gespann-Neulinge.

Gespann-Stichwortverzeichnis

„In welchem Heft der letzten 26 Jahre war nochmal der Bericht vom BMW-R-90-Gespann?“ oder „In welcher Ausgabe erschien der Beitrag über Bremskraftregler am Beiwagen?“

Das Gesamt-Stichwortverzeichnis macht die Suche zum Kinderspiel. (Gratis-Download) Alphabetisch geordnet von A wie „Abdeckplane“ bis Z wie „Zweitakt-Motorentuning 5500 Stichwörter auf rund 26 Seiten.

Alle Beiträge aus MOTORRAD-GESPANNE noch lieferbar! Wenn noch vorrätig, im jeweiligen Heft, wenn vergriffen, als Ausdruck im Originallyout.

Weitere Downloads in Vorbereitung