Schlagwort-Archiv: Übersetzungsverhältnis

BMW-Übersetzungen

aus MOTORRAD-GESPANNE Nr. 53

Beim Gespannumbau wird durch den Einbau kleinerer Räder mit Pkw-Bereifung in der Regel auch die Übersetzung reduziert.
Bei kettengetriebenen Motorrädern sind Übersetzungsvariationen mit verschiedenen Ritzel-Kettenradpaarungen möglich. Bei Kardanmaschinen ist nur selten über einen anderen Achsantrieb eine Änderung der Übersetzung möglich. Die größte Auswahl bietet hier noch das Baukastensystem der BMW-Zweiventil-Boxer.

Sie suchen eine kurze Übersetzung für ein schwer beladenes BMW-Enduro-Gespann oder eine lange Übersetzung für eine flache Rennflunder? In der nachstehenden Übersicht haben wir die verschiedenen Achsantriebe für BMW-Zweiventilboxer- Motorräder aufgelistet.

Die Empfehlungen, für welche Gespanne und Radgrößen die jeweiligen Übersetzungen geeignet sind, erarbeiteten wir zusammen mit Klaus Welling. Voraussetzung für die Empfehlung ist das serienmäßige Getriebe des jeweiligen Modells. Insbesondere beim Aufbau eines Gespannes aus Teilen lohnt sich ein Blick in die Tabelle. Auf dem Teilemarkt sind Achsantriebe von gängigen Modellen schon mal um einiges preiswerter zu haben als von seltenen Exemplaren wie zum Beispiel einer R 100 CS, von der zwischen 1980 und 1984 nur 6100 Stück gebaut wurden.

Die ultrakurze 36/8-Teller/Kegelradpaarung dürfte nur beladenen Enduro-Gespannen in schwerem Gelände vorbehalten sein. Für ein Straßengespann ist diese Übersetzung nicht geeignet. Um die Übersicht zu vervollständigen, haben wir auch die langen Sportübersetzungen aufgelistet. Ab dem Übersetzungsverhältnis 3.00 wird die Übersetzung zu lang und ist für Seriengespanne nicht mehr geeignet. Die Teller-Kegelradpaarung 33/11 ist höchstens noch für ein Gespann mit getuntem Motor und 15″-Rädern annehmbar.

Die Radgrößen spielen eine wesentliche Rolle bei der Auswahl. Die gängigen 15-Zöller 125 oder 135 x 15 oder der aktuelle Smart-Reifen 135/70 x 15 haben einen um etwa 10 Prozent kürzeren Abrollumfang. Eine kürzere Übersetzung kann also auch für Gespanne mit Serienrädern durchaus sinnvoll sein.

Noch ein Hinweis für alle, die jetzt in die Garage stürmen und das Übersetzungsverhältnis der Ersatz-Achsantriebe überprüfen: Mit jeder Änderung der Hinterachsübersetzung ändert sich auch die Tachoanzeige, da der Tachogeber im Getriebe sitzt.

Übersetzungs-
verhältnis
Zähnezahl serienmässig bei empfohlen für bei Radgrössen
4-50 36/8 Sport- oder Endurogesp.
4-25 34/8 R 45 R 45 – R 60 / 40 PS 18 Zoll
3-89 35/9 R 45 S R 45 – R 60 / 40 PS 18 Zoll
3-56 32/9 R 50/5 + R 60/7 R 45 – R 60 / 40 PS 15 Zoll
3-44 31/9 R 65 R 60 bis R 80 18 Zoll
3-36 37/11 R 60/5 /6 R 60 bis R 80 15 Zoll
3-20 32/10 R 75/6 /7, R 80 ST R 100 18 und 15 Zoll
3-09 34/11 R 90/6, R 100/7 R 100 15 Zoll
3-00 33/11 R 90/6, R 100 RT/RS bedingt empfehlenswert
2-91 32/11 R75/5, R 90S, R 100 RS/RT nicht mehr empfehlenswert
2-81 31/11 Sportübersetzung nicht mehr empfehlenswert

Alles zum Thema Gespanne: