Lenkungsdämpfer

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  avionicrka vor 4 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 16 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #18725

    gerhard_iv
    Teilnehmer
    • Beiträge: 46

    Das ist der Fortschritt. Ne Kirchturm Uhr von vor ein paar hundert Jahren läuft mit ein wenig Pflege in Wind und Wetter seeeeehr lange, bevor da ne Reparatur ansteht. Eine “moderne”, egal ob mechanisch oder Quarz oder elektrisch, mag alles, nur keinen Staub und ist nach ein paar Jahren fällig zumindestens zur Säuberung.
    Mit den Gespannen ist das ähnlich.
    Und mit den Zugmaschinen auch. Ural/Dnepr sind von einem halbwegs passablen Dorfschmied zu reparieren. Zweitakter wie die MZ sind schon ein klein wenig empfindlicher (Falschluft=Motor tod), BMW 2 Ventiler gehen mit dem passenden Werkzeug auch noch @home zu warten und zu reparieren. Und dann kommt die elektronische Motorsteuerung, KAT und so und das wars. Ölwechsel, Kerzen und Bremsbeläge, der Rest in der Werkstatt meines geringsten Mißtrauens.
    Mit Japanern hab ich keine Erfahrung, das dürfte aber ähnlich sein.
    Gerhard

    #18722

    moturist
    Teilnehmer
    • Beiträge: 24

    Also, wenn Ich alle Beiträge gut lese ist es nur:

    1. lenkungsdämpfer oder
    2. gut eigestelltes Gespann.

    Oder begreif ich hier etwas nicht? :confused: :confused:

    #18732

    andy
    Mitglied
    • Beiträge: 27
    moturist;379 wrote:
    1. lenkungsdämpfer oder
    2. gut eigestelltes Gespann.

    ganz klares Jain!
    Also dazwischen gibt es unendlich viele Grauabstufungen – und seien wir doch ehrlich, genau das macht doch den Reiz des Gespanns aus – jeder möge sich überlegen, ob er das Gespann immer noch so anziehend finden würde, wenn jedes, aber auch jedes Gespann gleich wäre….

    Ob überhaupt ein Lenkungsdämpfer nötig ist oder nicht hängt von vielen Faktoren ab – die Grundkonstruktion und -einstellung des Fahrwerks ist sicher die wichtigste. Und da hängt es auch schon. Von modernen Gespannen werwartet man, dass sie sich spielend leicht bei Schrittgeschwindigkeit bewegen lassen, sie aber gleichzeitig nahe 200 wie ein Brett auf der Straße liegen. Das ist ein ziemlicher Spagat und der geht u.U. eben nur mit Lenkungsdämpfer zu realisieren. Nicht umsonst haben auch moderne Autos sowas drin (und da wird ein ganz anderer Entwicklungsaufwand getrieben als bei einem Gespann!!).
    Ja, das man mit einem Gespann heute mehr machen und schneller fahren kann, nennt man technischen Fortschritt – man sollte dann nur auch Komponenten einbauen, an denen eben dieser Fortschritt nicht vorbeigegangen ist (wie etwa Entenreifen oder Reibungsdämpfer …)
    Und wie schon gesagt: ein guter Lenkungsdämpfer sollte die Lenkung beherrschbar und nicht schwergängig machen, langsame Lenkbewegungen dürften eigentlich nicht beeinträchtigt werden (ja, ich weiss, dass das nicht immer so ist – ist aber eben nur ein Zeichen dafür, dass nicht der wirklich passende Dämpfer eingebaut wurde – gute Dämpfer kosten halt auch…)
    Was der Lenkungsdämpfer nicht leisten kann – aber oft leisten muss – ist eine Kaschierung eines eigentlich schlecht kontruierten, oder schlampig eingestelltes Fahrwerk – sowas führt dann schnell zum Einbau eines untauglichen Dämpfers. Also der Tipp: zum Grundeinstellen den Dämpfer erstmal raus, das Gespann soweit es geht ordentlich einstellen – und dann überlegen ob und welcher Dämpfer wieder rein muss.

    Wir haben drei Gespanne, an zweien ist das Ding rausgeflogen. Eins davon ist ein 400er Roller mit original Vorderradführung – geht also auch. Das zweite ist erst nach Umrüstung auf Smart-Reifen wirklich ohne fahrbar geworden (sollten wir also irgendwo eine Reifenpanne haben und nur ein Entenreifen verfügbar sein, wirds bitter) Am dritten, gößten, schwersten und schnellsten ist das Ding drin und stört auch nicht weiter.
    Drei Gespanne, drei verschiedene Aussagen, drei verschiedene Fahrweisen – deswegen mag ich Gespanne! :D:D

    Wie gesagt: man kann es ausprobieren ob man ohne zurecht kommt. Kann dann aber tatsächlich passieren, dass man – etwa nach einem plötzlich nötigen Reifenwechsel – Probleme damit hat.

    Andy

    #18734

    mopedfahrer
    Teilnehmer
    • Beiträge: 50

    So isses Andy.
    Ich lass´meinen drin, dann brauch ich mir keinen Kopf machen, wenn ich mal was ändere.
    Nicht zu vergessen, dass auch die Einstellung eigentlich nur für den Zustand zum Zeitpunkt der Einstellug gültig ist, (Also auch Luftdruck, Profiltiefe etc.).
    Ja, ja. Gspännle Fahrer sind halt Unikate. Und wie sei Herr so sei Gscherr (in Anlehnung an den Volksmund). :rolleyes:

    LG

    #112456

    avionicrka
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1

    Hallo,

    ich fahre ein BMW K1200LT EML Gespann.
    Am Fahrwerk gibt es absolut nichts auszusetzen.
    Aber….ohne Lenkungsdämpfer ist das Gespann nicht zu fahren.
    Es erklärt sich aber auch ganz einfach durch die Lenkgeometrie und der Breite des Vorderreifen.

    LG
    Rüdiger

Ansicht von 5 Beiträgen - 16 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Design by MR design / Powered by MR cloud

Zur Werkzeugleiste springen