Tagfahrleuchten am Gespann

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von crazy cow crazy cow vor 4 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #18474

    maeusemanni
    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Leute,

    seit 1.4.13 sind am Motorrad Tagfahrleuchten erlaubt. Diese dürfen seither auch anstelle des bis dato vorgeschriebenen Abblendlichts am Tage benutzt werden. Das ist Fakt !

    Trotz intensiver Suche habe ich aber keine eindeutigen und rechtsverbindlichen Informationen gefunden, welche Voraussetzungen diese TFLs erfüllen müssen. Es wird oft von einer ECE-Nummer, einer RL-Nummer usw berichtet, aber ohne Angabe, wer diese vergibt und wie die dokumentiert sein muss. Sprich, wie ich deren Echtheit überprüfen kann.

    Z.B. habe ich bei Ebay für kleines Geld sowas gekauft, mit auf dem Glas eingegossener Nummer “E4 RL 00 0087”. Die ganze Machart der Dinger deutet aber darauf hin, daß das ein Fake ist. Irgendwelche Dokumente waren nicht dabei, sind vom Verkäufer auch nicht zu bekommen …..

    Gibt es eine offizielle Stelle, die hierüber rechtssicher Auskunft geben kann? Bzw. eine öffentliche Liste, die alle genehmigten TFLs und deren Merkmale ausweist?

    Polizei, TüV usw. können das nicht, die wissen meist selbst nicht Bescheid und weichen bei konkreten Fragen aus. Ich möchte nicht ständig von der persöhnlichen Ansicht des Beamten bzw. Prüfers abhängig sein.

    Prinzipiell sind die Dinger natürlich eine astreine Sache. Sind am Tag sehr gut zu erkennen, vor allem auch am Beiwagen.
    Ausserdem spart man damit eine Menge Strom=Sprit. Bei mir sind das rein theoretisch bis zu 50,-Euro pro Jahr !

    Gruß Manni

    #23279
    robby ausm tal
    robby ausm tal
    Teilnehmer
    • Beiträge: 78
    #23283

    maeusemanni
    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Servus Robby,

    danke für die Infos’s, aber das kannte ich schon. Dort steht:

    Tagfahrleuchten müssen gemäß ECE-R 87 genehmigt und mit einem Prüfzeichen versehen sein. Dieses kann auf dem Glas, Reflektor oder Gehäuse angebracht sein.

    Also kaufe ich ein paar ganz billige Dinger aus China, dann prüfe und genehmige ich diese und male mit Filzstift das Prüfzeichen drauf und gut? Das wird so wohl nicht klappen …..

    Natürlich kann ich auch ein Prüfzeichen richtig professionell mit dem Lasergravierer draufmachen, sehr wahrscheinlich habe ich dann bei TüV und den Grünröcken keine Schwierigkeiten mehr.

    Sicher ist das aber nicht ! Deshalb möchte ich wissen wie so ein Prüfzeichen dokumentiert sein muß und wie ich die Echtheit überprüfen kann.

    Gruß Manni

    #23281
    globerocker
    globerocker
    Teilnehmer
    • Beiträge: 276
    mäusemanni;6001 wrote:
    …Ausserdem spart man damit eine Menge Strom=Sprit. Bei mir sind das rein theoretisch bis zu 50,-Euro pro Jahr !

    Gruß Manni

    Hallo Manni,

    kannst Du mir das bitte kurz vorrechnen?

    Vielen Dank!

    #23280
    robby ausm tal
    robby ausm tal
    Teilnehmer
    • Beiträge: 78

    :rolleyes:Man kann sich auch einen Knopf anne Backe nähen und ein Klavier dran hängen……

    Nimm dies:
    https://www.louis.de/artikel/led-tagfahrlicht/10034286?list=17344386

    oder hier:
    http://www.polo-motorrad.de/de/catalogsearch/result/?q=led+tagfahrleuchten&userInput=led+tagfahrleuchten

    Wenn Du mal genau hinschaust wirst Du totgeEzeichnet. Wie die aber dokumentiert sind weiß der nächtliche Vogel im Wald! Das “E*” ist drauf und sonst interessiert es niemanden. Wenn es dann noch nicht reicht mußt Du auf die Dinger verzichten oder Kerzen aufstellen! 😉

    Danke für das Gespräch!

    #23284

    maeusemanni
    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    @robby:
    OK, lassen wir das …

    @Ives:
    Kurz vorrechnen kann ich das nicht. Genau schon gar nicht. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab und ist eine grössere Aktion ….
    Du musst die Nennleistung aller Lampen bei Abblendlicht zusammenzählen, dann einen Korrekturfaktor ca. 15% dazuzählen (Bordspannung ist grösser als 12V), von der Summe dann die gemessene Leistung der TFLs abziehen, das gibt die eingesparte Leistung in Watt, dann durch 1000 teilen= in KW. Als nächstes brauchst du den spezifischen Verbrauch deiner Karre im Teillastbereich in Liter pro KWh.

    Dann kannst du rechnen: gesparte Leistung * Fahrzeit * spez. Verbrauch * Spritpreis = gesparte Euro.

    Kapiert?

    Du kannst überschlägig für ein traditionelles 50PS Gespann mit ordenlichem Licht bei überwiegend Landstrassenbetrieb knapp 1€ pro 1000 km ansetzen.

    Gruß Manni

    #23282
    globerocker
    globerocker
    Teilnehmer
    • Beiträge: 276

    Dank Dir Manni!

    #23286
    crazy cow
    crazy cow
    Teilnehmer
    • Beiträge: 57

    Ich kann nicht sagen, wo das geschrieben steht, aber allgemein sind gültige Prüfkennzeichnungen erhaben in Kunststoff oder Gussteilen vorhanden.
    Ausnahme: der Brennstempel bei angefertigten Teilen aus Kunstglas. Laufende Nummern wie die Fahrgestellnummer sind in Metall eingeschlagen.
    Draufmalen oder lasern gildet also nicht und weckt berechtigte Zweifel. 🙂

    Das mit dem Strom und Sprit sparen ist so eine Sache und wird gern als Argument benutzt. Tatsächlich sind mir aber keine Motorräder mit mechanisch geregelter Lichtmaschine bekannt. Nur fremderregte Limas können imho so geregelt werden, dass sie im Falle geringeren Strombedarfs weniger Antriebsleistung benötigen. Mit dem Einsatz besserer Magneten kommen die aber auch wieder aus der Mode. Es sind aber auch bei neuen Maschinen immer noch Regler im Einsatz, die den überschüssigen Lima-Strom einfach gegen Masse schalten.

    Letzteres gilt aber nicht pauschal.

    Gruß, Olaf

    #23285

    maeusemanni
    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Servus Olaf,
    natürlich hast du recht ….

    #1: ich weiss immer noch nicht, wer die Dinger prüfen soll, wer das dann zertifiziert und wie das dokumentiert sein muß …
    Bei den letzten 3-4 TüV Aktionen haben meine selbstgemachten ECE-Labels auf jeden Fall funktioniert ;-)).
    Einmal wurde ich im Bergischen trotz TFL von der Polizei angehalten, mit dem Hinweis “wie wär’s denn mit Licht …”, habe dann das Licht angemacht. OK, ohne weitere Konsequenzen.

    #2:
    Es gibt heute überwiegend Drehstrom-Limas, die über den Erregerstrom des Rotors geregelt werden (BMW, Guzzi + fast alle Autos …). Dabei ist es völlig wurscht, ob da mit einem elektro-mechanischem Regler oder elektronisch gemacht wird. Die Antriebsleistung hängt von der entnommenen elektrischen Leistung ab. Hierbei stimmt mein Aussage !

    Aber es gibt auch “Regler”, die die zuviel produzierte elektrische Leistung einfach verbraten !!! Für diese Regler stimmt meine Aussage nicht !
    Wenn hier die Bordspannung zu stark ansteigt, schaltet der Regler eine zusätzliche Last dazu, die die zuviel produzierte elektrische Leistung in Wärme umsetzt.
    Das heisst, wenn du den notwendigen Stromverbrauch reduzierst, nutzt das gar nix, der eingesparte Rest wird verbraten und du sparst keinen Sprit ! Das wir häufig bei Wechselstrom-Limas praktiziert.

    Erstmals gesehen habe ich das bei den “elektronischen Reglern” der Japaner so ab Bj.65. Aber auch heute werden noch etliche Regler angeboten, die nach diesem Prinzip arbeiten. Für den Laien ist das aber nicht erkennbar, der freut sich nur, daß seine Mühle jetzt gut läuft.

    Es gibt aber auch Regler, die die Lima abtrennen, wenn die Batteriespannung ausreicht. Erstmals gesehen habe ich das in den 70ern bei einigen Italienern mit “Ducati elettronica” Reglern. Die schalten einfach den Gleichrichter ab. Dann läuft die Lima frei und verbraucht keine Leistung. Sowas gibt es m.W. zu kaufen bei Volker Sachse Nachfahren …, vielleicht auch bei anderen.
    Problem ist, die Verkäufer wissen häufig selbst nicht Bescheid oder fühlen sich sonstwie angepinkelt und werden bei konkreten Rückfragen dann pampig, um ihre Unwissenheit zu überdecken. Ist mir selbst mal bei einem Herrn aus der Gegend von Unna passiert. Dessen Produkte sind zwar prinzipiell super, aber wenn man nix fragen darf, kann man damit nix anfangen.

    Gruß Manni

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Design by MR design / Powered by MR cloud

Zur Werkzeugleiste springen