Schlagwort-Archiv: Multistrada

MOTORRAD-GESPANNE-170

MOTORRAD-GESPANNE Zeitschrift Titelseite Nr. 170

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen


INHALTSVERZEICHNIS  Januar/Februrar 2019, Ausgabe 169
MG-170-Inhaltsverzeichnis
Einzelheft bestellen über den Shop

TITELGESCHICHTE

BMW F-Twin-Gespanne
Mit den F-Zweizylindern bedient BMW seit über einem Jahrzehnt erfolgreich die Klientel, denen die R-Modelle zu groß und zu teuer sind. Wir sind drei Twin-Umbauten gefahren.
MOTORRAD-GESPANNE Nr. 170, BMW F Modelle

TEST – FAHRBERICHT – VORSTELLUNG

Italienische Momente
Dass Ducati ist auch als Zugmaschine attraktiv ist, zeigte Ott mehrfach mit inspirierenden Umbauten. Zum Beispiel auf Basis der Multistrada und der 1098.
MOTORRAD-GESPANNE Nr. 170, Ducati Multistrada, 1098

Krieger-Anhänger
Erich Krieger fährt seit Jahrzehnten begeistert Gespann mit Anhänger. Aus einem Bestattungsanhänger der 60er Jahre baute er einen individuellen Miniwohnwagen.

Roadrunner-BMW R 1200 GS
Um genüsslich zu reisen, braucht es nicht zwingend eine brandneue Zugmaschine. Wohl aber die Umsetzung der individuellen Wünsche bis ins Detail.

Fahrrad-Gespanne
Natürlich gibt es sie immer noch, die Dreiradbastler, die mit Enthusiasmus pedalgetriebene Eigenbauten auf drei Räder stellen. Einer davon berichtet uns über seine Leidenschaft.

Royal-Enfield Gespann
Wolftom, ein neuer Hersteller, bietet Himalayan von Royal Enfield als Umbau an. Schlicht und ergreifend.

TECHNIK

Checkup beim BMW 2-Ventiler
Mit einer BMW R100 hat man sich einen Klassiker zugelegt. War es ein guter Kauf oder hat man sich da eine Bastelkiste an Land gezogen?
MOTORRAD-GESPANNE Nr. 170, BMW 2-Ventiler Technik Check

MAGAZIN

Gurte im Beiwagen
Anschnallen oder nicht anschnallen im Beiwagen? Leider immer noch eine waschechte Kontroverse unter Gespannfahrern. Unser Standpunkt!

Insel der Sidecars
Bei einer Reise nach Kuba erwartete man vierrädrige Oldtimer aus den 50er-Jahren. Doch was man wirklich sieht, sind Gespanne an jeder Ecke.

Meinungen zum Elektroantrieb
In der letzten Ausgabe hatten wir das batteriebetriebene Ural-Gespann vorgestellt. Die Reaktionen waren eindeutig.

Inge Stoll, die Sidecar-Queen
Auch heute noch sind Frauen auf der Rennstrecke die Ausnahme. Umso erstaunlicher ist die kurze Karriere von Inge Stoll in den 1950er Jahren.

Umzug
Wenn ein Gespannbauer mit Sack und Pack an einen neuen Standort wechselt, ist es ein gewaltiger Kraftakt. Wir besuchten das neue Domizil von Mobec.

SPORT

Reden wir vom Sport
Da muss man hin: Terminübersicht für das laufende Jahr: WM, IDM, Trophy, Motocross bis Klassik.

Motocross: Viertakter passé?
Konnten in den letzten Jahren die Motoren von AMS-Husqvarna kräftig mitmischen, scheint diese Ära nun vorbei zu sein. Die Husky-Protagonisten setzen nun auf Zweitakter.

Bauvorhaben
Gespanne für Straßen-, Motocross- oder Enduro-Rennen kann man kaufen. Doch wer mit drei Rädern Trial fahren will, wird am besten selbst zum Gespannbauer.
MOTORRAD-GESPANNE Nr. 170, Trialgespann Eigenbau

OLDTIMER

MZ BK 350 mit Nimbus-Boot
Vornehmlich als Gespannmaschine sollte die BK 350 zur Motorisierung der jungen DDR beitragen. Eine Vorstellung mit dem dänischen Nimbus-Seitenwagen.

REISE

Unbekanntes Italien
„Ich starte unsere schon etwas betagte Moto Guzzi 850 California, unser Ziel: Sizilien! In etwa drei Wochen wollen wir die große Insel im Süden erreichen…“

STANDARDS

Leitartikel
Briefe unserer Leser
Gespann-Nachrichten
Termine und Gespannfahrertreffs
Gespannfahrershop
Der Gespann-Anzeigenmarkt
Glosse: Das Allerletzte
Vorschau auf die nächste Ausgabe
Impressum


 (Leitartikel)

Hast du es noch drauf?

Wir wissen es: Üben und trainieren macht uns besser und sicherer. Auch wer schon Hundert Jahre Gespann fährt, profitiert von Kursen und Lehrgängen, auf denen man gefahrlos Ausnahmesituationen üben kann.

Spezialisten bieten unterschiedliche Gespannkurse an. Für Einsteiger empfehlen sich Schnupperkurse bei denen Gespanne gestellt werden, um überhaupt einmal zu spüren, wie genial sich das anfühlt. Erfahrene Gespanntreiber üben, um auch weiterhin entspannt und sicher mit dem eigenen Fahrzeug Spaß zu haben.

Oder Trainings für Ambitionierte auf der abgesperrten Rennstrecke. Und immer wird dir der Übungsleiter zurufen: „Blickführung!“

Völlig egal, ob Kurs, Lehrgang oder Training, hier blamiert sich keiner, wenn er mal unsicher reagiert. Ein Blick auf die Kollegen genügt, um zu sehen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Auch die besten Gespannfahrer lernen noch dazu, um bei brenzligen Situationen sicher zu reagieren.

Kein Assistenzsystem der Welt kann unser Können ersetzen. Wer es sich leisten möchte, sein Gespann mit elektronischen Helfer zu fahren, warum nicht! Obwohl schon in der letzten Ausgabe darüber berichtet und wie die vielen Zuschriften zeigen, bleibt dieses Thema ein Dauerbrenner.

Manche dieser Systeme bieten Vorteile – unbestritten! Nur wenn es alternativlos wird und ich beim Kauf keine Wahl habe, wenigstens durch die Möglichkeit des Abschaltens, sträuben sich mir die Haare.

Andersherum betrachtet, sind für mich Motorradmodelle mit Abwahl- oder Abschaltmöglichkeit der elektronischen Hilfsmittel ein gewaltiges Kaufargument.

***

Nicht nur über Assistenzsysteme lässt es sich trefflich diskutieren, auch das Ural-Gespann mit Elektromotor ist ein heißes Eisen. Sehr viele Leserbriefe haben wir dazu erhalten. Zusammenfassend bleibt ist die Erkenntnis: Hersteller müssen die Fragen der Kunden ernst nehmen und ehrlich beantworten. Nur positive Argumente für den Elektroantrieb herauszugreifen und die Sache schön zu reden, ist keine Lösung und wird die Akzeptanz alternativer Antriebe nur verzögern.

Viel Spaß mit der neuen MOTORRADGESPANNE und einen wunderbaren Start in den Frühling.

Bernhard Götz
bg@motorrad-gespanne.de


Die dritte Art

Band 2 – Motorradgespanne im Eigenbau“ wendet sich an den Gespannfahrer und ambitionierten Schrauber, der ein Dreirad im Eigenbau mit einem modernen Motorrad als Zugmaschine realisieren oder einfach nur sein Wissen erweitern möchte.
Dazu gehören Einblicke in die Tragwerklehre, die für die Zulassung erforderlichen Techniken des Handwerks und der Dokumentation und Tipps und Hinweise zur Konstruktion.
Bestell-Nr. 80149
€ 34,90 (mit CD)   –> zum Shop


Aktuelles aus dem M-G-Angebot:


Bitte auf das Bild klicken

Die komplette MOTORRAD-GESPANNE-Zeitschrift auch als Datei!


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen



MOTORRAD-GESPANNE 127

  • Leitartikel
  • Textauszug
  • Inhaltsverzeichnis

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen

Vom Sie zum Du

MOTORRAD-GESPANNE informiert seit fast 22 Jahren über unser tolles Hobby. In dieser langen Zeit hat Martin Franitza die Zeitschrift der Gespannfahrer mit geprägt. Jetzt hat er sich neuen Aufgaben zugewandt und wird bei MOTORRAD-GESPANNE nicht mehr aktiv sein. Dadurch wird es in den nächsten Ausgaben einige Änderungen geben. Zunächst möchte ich im Leitartikel eine neue Anrede einführen und vom Sie zum Du wechseln. Schließlich ist es Realität, wenn sich zwei Gespannfahrer treffen, dass sie per DU sind. Ich hoffe, dass ist für Dich in Ordnung?

Im schon fast vergangenen Jahr konnten wir wieder über einige komplett neue Gespannumbauten berichten. Dabei spannte sich der Bogen vom Umbau der Triumph Thunderbird mit ARMEC-Seitenwagen bis zur neuen Royal Enfield mit dem Side-Car-One-Beiwagen. Der ARMEC-Umbau exklusiv und teuer – nicht zuletzt durch den Wechselkurs – und die indische Zugmaschine mit englischem Stammbaum als echter Nostalgiker am unteren Ende der Preisscala. Auch 2012 wird MOTORRAD-GESPANNE die ganze Vielfalt der Gespannszene abbilden. Auch wenn wir gelegentlich kritisiert werden, dass wir zu viel über die sogenannten teuren Gespanne berichten. Doch sind auch dies Fahrzeuge die von begeisterten Gespannfans bei den Herstellern bestellt wurden. Und diese Einzelanfertigungen werden honoriert.

Manch einer von Euch fährt seit zehn oder mehr Jahren ein Gespann und es begeistert ihn immer noch. Hier werden wir auch künftig einen Schwerpunkt setzen. Denn gerade an den älteren Schätzchen gibt es immer etwas zu tun. Beim Eigenbau-Wettbewerb zum Euro- Gespann-Treffen sind Jahr für Jahr fantastische Gespanne zu sehen und mancher Pokalgewinner hat seinen Traumumbau oder eine geniale Detaillösung für ganz schmales Geld realisiert. Einfach klasse!

Bei den Gespannherstellern entstehen wieder neue Umbauten in jeder PS-Klasse. Mancher Blick in die Werkstätten lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen und ein sehr, sehr angenehmes Kribbeln in der Magengegend stellt sich ein. Doch die Lieferzeiten sind zu lang! Auch mehr und mehr ältere Solofahrer liebäugeln mit dem Beiwagen, oft aufgrund eines Handicaps. Derzeit sind Wartezeiten von weniger als vier Monaten eher die Ausnahme als die Regel. Kurze Lieferzeiten von Gespannumbauten sind ein Wettbewerbsvorteil geworden. Da hoffe ich, dass sich der ein oder andere Hersteller der Herausforderung stellt und die Kapazitäten erhöhen kann.

Und noch ein Thema treibt mich um: Es sind die immerwährenden Krisen, die uns die Politiker, die sogenannten Experten und die Sensationspresse einreden wollen. Nach EHEC wird uns die Eurokrise verbal um die Ohren gehauen. Mit Ängsten lassen sich eben gute Geschäfte machen. Ich will nicht in Abrede stellen, dass es diese Probleme gibt. Doch ich verspreche Euch, MOTORRAD-GESPANNE wird sich davon nicht anstecken lassen. Seit über hundert Jahren wird Gespann gefahren und es hat im Laufe dieser langen Zeit wirklich große Krisen gegeben. Doch bin ich mir absolut sicher: Auch in hundert Jahren werden sich die „Verrückten“ für das Motorradgespann begeistern. Denn Lebenseinstellungen und Gefühle können uns die oben genannten Krisenapokalyptiker ganz sicher nicht vermiesen.

Lieber Gespannfreund, ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen der neuen MOTORRAD-GESPANNE und für das neue Gespannjahr und schöne, wunderbare und erlebnisreiche Touren.

Euer Bernhard Götz


Titelstory -Textauszug-

K für kalte Touren

Müssen Wintergespanne leicht, leistungsbeschränkt und grobstollig bereift sein? Nicht unbedingt, wie Ruko mit einer nach Kundenwünschen aufgebauten BMW K 1200 RS zeigt.

Es kommt immer darauf an, was man will. Harry Held, Besitzer des hier vorgestellten Gespanns, hat jedenfalls Spaß an PS-starken Maschinen und möchte deren Kraft auch in der kalten Jahreszeit nicht missen. Schließlich gehen unsere Winterhalbjahre nicht ausschließlich mit Schnee und Salz einher – wie zum Beispiel der November 2011 zeigte.

Als Zugmaschine für sein „Yeti 5“ getauftes Gespann hatte er zunächst eine Suzuki Bandit auserkoren. Doch dann schien es Held sinnvoller, die noch in seiner Garage stehende BMW K 1200 RS umbauen zu lassen, zumal diese technisch und optisch in einwandfreiem Zustand war.

Also telefonierte der Westerwälder mit der Firma Ruko, und die schwäbische Manufaktur konnte prompt mit sachdienlichen Vorschlägen aufwarten. Ein Rahmenkit gehört ohnehin zum Ruko-Repertoire, ebenso eine Querlenkerschwinge.

Für die Vorderradführung bevorzugte Jörg Schlittenhardt allerdings die auch im Geländegespann X-Plorer verbaute Achsschenkellenkung „Vario SE“. Sie bietet einen größeren Lenkeinschlagwinkel, längeren Federweg und mehr Bodenfreiheit als das Lenksystem Vario 4.

Keine Kompromisse geht Ruko in Sachen Hinterradaufhängung ein. „Kein BMW-Gespann mit Aluschwinge verlässt unser Haus“, betont Schlittenhardt und erläutert: „Diese Schwingen sind teilweise schon im Solobetrieb kritisch.
Und wir müssen immer davon ausgehen, dass solch ein Gespann seiner Leistung entsprechend bewegt wird.“ Die schon zu Zeiten der Firmengründer Andreas Rümmelin und Hauke König entwickelte Querlenkerschwinge erlaubt eine Verlängerung des Radstandes um etwa 70 Millimeter.

Damit einher geht die Anpassung der Kardanwelle sowie ein neuer Ruckdämpfer zwischen Endantrieb und Rad. Mit diesem Kunstgriff gelingt zweierlei: Der durch die Vario-Lenkung bedingte Vorversatz des Vorderrades wird kompensiert, und der Schwerpunkt bleibt zentral. Auch ließe sich mit diesem Arrangement ein seitlicher Versatz des Hinterrades realisieren. Alternativ bietet Ruko für seine BMWUmbauten Stahlschwingen von EML an.

Der Preisvorteil beträgt allerdings je nach Modell 600 bis 900 Euro, wobei die für das Fahrverhalten vorteilhafte Radstandverlängerung entfällt. Der Ruko-Querlenker bietet hier den Vorteil, dass sich das komplette Fahrwerk um fünf Zentimeter anheben lässt. Damit beträgt die Bodenfreiheit am Motorrad 22 und am Beiwagen 25 Zentimeter. Die Federung übernehmen bei allen drei Rädern Dämpfer- Elemente von HHRacetech Eibach-Federn, stufenlos einstellbarer Federbasis und ebenfalls justierbarer Zugstufendämpfung. Auch für die Bremsen setzt Ruko auf bewährte hauseigene Standards. Per Fußpedal werden …


Inhaltsverzeichnis, M-G 127, Jan/Feb 2012

Titelstory

K für kalte Touren
Müssen Wintergespanne leicht, leistungsbeschränkt und grobstollig bereift sein? Nicht unbedingt, wie eine nach Kundenwünschen aufgebauten BMW K 1200 RS zeigt.

Fahrbericht * Vorstellungen

Leidenschaft
Mit einem Ducati-Multistrada-1000-DS-Gespann hat sich Michael Lamprecht einen Herzenswunsch erfüllt. Er ist begeistert von der Charakteristik der italienischen Signora im Gespannbetrieb.

Update
Das Voxan-Scrambler-Gespann von Müller wurde der Modellpflege unterzogen. Das Update nahm unser Mitarbeiter Norbert Lixfeld unter die Lupe.

Jubiläum
Die Ural-Werke feiern ihren 70. Geburtstag und stellen ein Sondermodell vor.

Lebenszeichen
Das Gespann lebt. Und es ist eine Augenweide. Eine Hymne für ein Moto-Guzzi-Gespann.

Sparversion
Gebrauchtes Motorrad, gebrauchtes Boot, neues Chassis: Ein Triumph-Gespann als Sparversion.

Magazin

Funktional
Ein Anhänger für den Gespanntransport, als Wohnmobil und Küche.

Paraside Racing Team
Der französische Verein Paraside Racing Team wurde im Jahre 2008 gegründet. Er integriert körperlich behinderte Fahrer in die Welt des Motorradsports.

Die versteckten Beiwagen von Milwaukee
Das Harley-Davidson-Museum in Milwaukee zeigt auch Gespanne. Aber die meisten Maschinen befinden sich im nicht öffentlich zugänglichen Lager. Rudolf Stumberger öffnete für uns diese Tür.

Wo ist es geblieben?
Wir suchen das Titelbild-Gespann von MOTORRAD-GESPANNE Nr. 0.
Schwein gehabt. Kein Personenschaden nach der Kollision mit einem Wildschwein. Aber das Gespann ist Schrott.

Selbst ist der Mann
Lohnt es sich, ein Gespann aus Kaufkomponenten selbst aufzubauen? Wir geben Antworten.

Reise

Die Schicksalskehre
Gespannausfahrten im Winter haben ihren besonderen Reiz. Aber nicht immer geht alles glatt.

Technik

Optimiert
Müller-Gespanne bestreitet die Saison 2012 mit einer neuen Achsschenkellenkung. Erste Fahreindrücke liefern wir bereits vor Saisonbeginn.

Historik

Tag des erhobenen Beiwagenrades
Was es damit auf sich hat, klären wir in dieser Ausgabe.

Best after test
Welches Gespann war wohl das Beste nach dem Test? Eine Antwort in unserem Oldtimer-Bericht.

Standards

Leitartikel
Briefe unserer Leser
Gespann-Nachrichten
Größter Gespann-Anzeigenmarkt
Termine
Fragen und Antworten
Impressum


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen