Schlagwort-Archiv: Ural

Heißes Abenteuer

Ergänzungen zum Beitrag Heißes Abenteuer von Stephan Schwaeble, MG 177, Mai/Juni 2020

Durch das Outback im Südosten Australiens

The Pub With No Beer
The Pub With No Beer

Moutainbike auf Australisch
Mountainbike auf Australisch

Mountainbike auf Australisch-

Wissenswertes

Charakteristik: Allgemein bedürfen Motorradreisen in Australien, trotz exzellenter Infrastruktur, bester Vorbereitung. Grundsätzlich empfiehlt es sich, speziell im Landesinneren, aufgrund der dünnen Besiedelung, genügend Ersatzteile, Wasser- und Lebensmittelvorräte dabei zu haben und jede Tankmöglichkeit zu nutzen.

Die Hauptrouten sind inzwischen nahezu alle geteert. Besondere Vorsicht ist in den Sommermonaten von November bis Februar geboten. Durch extreme Hitzeperioden steigt die Gefahr von Buschfeuern in diesem Zeitraum enorm an.

Reisezeit: Als die schönste Zeit, um den Südosten Australiens zu bereisen, empfiehlt sich die Zeit zwischen Oktober und Mitte Dezember, sowie zwischen Mitte Januar und März.

Unterkunft und Verpflegung: In fast jedem Ort findet man gemütliche Motels, Hostels und Campingplätze fast jeder Kategorie. In der Hauptreisezeit (Sommerferien) von Mitte Dezember bis Ende Januar steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Preise und die Unterkünfte sind oftmals ausgebucht.

Fahrzeug und Ausrüstung: Bei einem Aufenthalt von mehr als vier Wochen ist der Kauf und Wiederverkauf eines Motorrads durchaus rentabel. Hier hilft ein Besuch beim Händler vor Ort oder ein Blick ins Bike-Magazin just Bikes, auch online unter justbikes.com.au an. Einige Motorradhändler im Großraum Sydney bieten auch einen garantierten Rückkauf zum vorher vereinbarten Restwert an.

Motorradausrüstung, Bekleidung und Campingzubehör ist natürlich auch im Lande erhältlich. So lässt sich einiges an Gepäck sparen. In den Backpacker-Hostels gibt es landesweit Tauschbörsen, in Zeiten von Internet auch online. Hier kann alles an Fahrzeugen und Ausrüstung – meist gebraucht – sehr günstig erworben werden. Tipp: Am Ende der Reise lässt sich hier Motorrad und Ausrüstung sehr gut verkaufen.

Straßenkarten: Selbst in Zeiten von GPS empfiehlt es sich Kartenmaterial dabei zu haben, da in den Dateien etliche Strecken im Outback oft nicht aktualisiert oder erst gar nicht vorhanden sind. Hier haben sich die Straßenkarten von HEMA MAPS sehr bewährt. Erhältlich in den meisten Buchhandlungen und Tankstellen.

MOTORRAD-GESPANNE 175

Gespannfahrer, Magazin, Zeitschrift

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen


INHALTSVERZEICHNIS  Jan/Feb. 2020, Ausgabe 175
Seitenwagen, Gespannfaher, Zeitschrift, Magazin, Sidecar
Einzelheft bestellen über den Shop

TITELGESCHICHTE

Im Vergleich: BMW GS unterschiedlicher Baujahre
Braucht es zwingend die neueste Modellvariante zum ungetrübten Gespann-Glück? Mit drei Kombinationen auf Basis der R 1200 GS und der R 1250 GS suchten wir eine Antwort auf diese Frage.
Titelgeschichte, BMW GS unterschiedlicher Baujahre

VORSTELLUNG / EIGENBAUIZH Sputnik

Russisch für Sparer
Als preisgünstiger Seitenwagen schien der Izh Sputnik schon so gut wie vergessen. Doch nun wurde das robuste Blechboot als passenden Begleiter für die Royal Enfield Bullet 500 wiederentdeckt.

Honda F6C – Stripped Wing
Wer das viele Plastik rund um den Sechszylinder der Honda GL 1800 hässlich findet, bekommt mit der F6C eine probate Alternative. Als Neueinsteiger in die Gespannbranche bietet Markus Pohl einen exklusiven Umbau an.

Enfield mit Canterbury Belle
Den liebevoll gestalteten Nachbau eines englischen Canterbury Belle Seitenwagen kann man völlig zu Recht als Boot bezeichnen. Wir gingen damit baden.

GESPANN-WELT

Nachrichten
Super Ténéré von Warnke mit Nachlaufverkürzung und Rückfahrhilfe; Solarplatten zur Stromgewinnung auf dem Beiwagen; erster Umbau bei ef-tech mit dem Euro3-Boot von Ott; Ural-Extras und vieles mehr.
Vorstellung: SUPER TÉNÉRÉ VON WARNKE

Hinter den Kulissen
Mit der 175. Ausgabe unserer Gespannzeitschrift feiern wir ein kleines Jubiläum, auf das wir alle stolz sein können. Vor allem unseren treuen Lesern gebührt Dank. Ein guter Anlass um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

SERVICESERVICE Beheizbare Oberbekleidung

Heizwesten im Vergleich
Wenn man nur lange genug unterwegs ist, kriecht die Kälte unter jedes Stöffchen. Wir sind mit sechs heizbaren Kleidungsstücken auf Kuschelkurs gegangen.

Batterieladegeräte
Welche Ladegeräte kann man anklemmen und bis zum Frühjahr vergessen, um dann mit optimal geladener Batterie wieder durchzustarten? Eine Marktübersicht.

SZENE

40 Jahre IGG
1979 gründete sich innerhalb des BVDM die Interessengemeinschaft der Gespannfahrer. Das Ziel war und ist über Gespanne theoretisch und praktisch zu informieren.

Ural Enduro Treffen
Ab ins Gelände mit Ural: Im Wesertal trafen sich Ural-Fahrer aus ganz Deutschland um mit ihren Gespannen an der Villa Löwenherz.

Gedenkfahrt zum Altenberger Dom
Rund 50.00 Motorradfahrer, darunter über 100 Gespanne, trafen sich Ende Oktober am Kölner Verteilerkreisel Süd, um gemeinsam zum Altenberger Dom zu touren.

SPORT

Sidecar-WM, die Saison 2019
Perfektes Double: Nach dem Gewinn des IDM-Titels kürten sich Reeves und Wilkes auch zum Sidecar-Weltmeister 2019.

Renngespann mit Beiwagenantrieb
Vor über 40 Jahren gewann ein Gespann mit Beiwagenantrieb die Straßenweltmeisterschaft – der Beginn einer Legende.

Die Wespenstiche von Wasp
Im Moto-Cross ist der Name Wasp legendär. Im September starb Firmengründer Robin Rhind Tutt. Ein Rückblick.
Wasp-Fahrwerke, Robin Rhind-Tutt

DAMALS

Schwenkerkonzepte
Ist das aktuelle Schwenker-Konzept von Swing & Co. der Weisheit letzter Schluss? Die Experimentierfreudigkeit hat nachgelassen.

REISE

Ducati Iceland
Mit dem Ducati-Gespann durch Island? Warum nicht! Eine Reisegeschichte von der Insel aus Feuer und Eis.

STANDARDS

Leitartikel
Briefe unserer Leser
Gespann-Nachrichten
Termine und Gespannfahrertreffs
Gespannfahrershop
Der Gespann-Anzeigenmarkt
Vorschau auf die nächste Ausgabe
Vorschau auf die nächste Ausgabe von MOTORRAD-GESPANNE


 (Vorweg)

Es steppt der Bärbg

Neue Gespanne und viele Treffen mit reger Dreirad-Beteiligung: Dieses Jahr präsentierten sich die Gespann-Umbauten ganz besonders vielfältig und experimentierfreudig. Besonders gefiel mir besonders gut.

Auf der Beliebtheitsskala rangieren die Modelle der BMW GS weiterhin ganz oben. Erfreulicherweise gibt es aber weiterhin eine umfassende Modellvielfalt. Im Markt finden sich Umbauten mit fast jeder Motorrad- und Beiwagenmarke und ist sie noch so exotisch.

Stichwort „Jupiter“. Wer jetzt allerdings pauschal und allen ernstes behauptet, ein Umbau für 50000 Euro wäre „besser“ als für 10000 Euro, liegt falsch.

Gespanne sind anders. Das Glücksempfinden beim Fahren ist weder von Leistung noch vom Anschaffungspreis abhängig. Welche Antwort wird uns ein Gespannfahrer auf die Frage, warum er mit seiner 40 Jahre alten MZ zum Elefantentreffen gefahren ist, wohl geben? Ich bin mir sicher: Der Versuch das Gefühl mit Worten zu beschreiben wird scheitern.

In unserer Titelstory haben wir gleich drei BMW-Bären zum Stepptanz eingeladen. Der Vergleich von GS-Modellen unterschiedlicher Baujahre offenbart ein beruhigendes Fazit: Bei allem Reiz für Neues muss es nicht unbedingt das aktuelle Modell sein, um auf drei Rädern damit Spaß zu haben.

Unsere Gespann-Hersteller freuen sich ohnehin über Umbauten mit Zugmaschinen, mit denen sie schon Erfahrung gesammelt haben (ab Seite 8).

Der Name Sputnik hat bei den älteren unter uns einen wahrlich scheppernden Klang. In den 70er- und 80er-Jahren wurden diese Blechboote aus der Sowjetunion zu Dutzenden für einfache Umbauten verwendet. Eine Guzzi T3 mit Sputnik war der Klassiker. Doch die Zeiten sind vorbei – oder nicht?

Das einfache Blechboot mit der großen Einstiegsklappe ist immer noch zu bekommen und wird aktuell in Kombination mit Royal Enfield angeboten. Für mich die Überraschung des Jahres (ab Seite 21).

Wird an eine Honda Goldwing ein Beiwagen montiert, ist das stets eine mächtige Erscheinung. Das gigantische Drehmoment des dicken Sechszylinders mit 1,8 Litern Hubraum ist über jeden Zweifel erhaben. Wer diese Powermaschine fahren möchte, aber keinen Wert auf die raumgreifende Verkleidung legt, greift zum F6C-Modell. Gediegener lässt sich cruisen mit dem Gespann kaum erleben (ab Seite 24).

Wie bezeichnen wir einen Gespannfahrer der im Internet eine 60 Jahre alte Filmsequenz in schwarz/weiß findet und mit dieser Vorlage einen Beiwagen nachbaut. Verrückt oder genial?

Vermutlich beides. Den meisten Besuchern auf dem diesjährigen EGT ist der Canterbury-Belle- Nachbau an einer zeitgenössischen Enfield India sicher noch im Gedächtnis. Wir sind damit baden gegangen und sind immer noch begeistert (ab Seite 70).

„Wie kommt ihr eigentlich zu den Gespannen, die ihr in M-G vorstellt?“, fragte mich kürzlich ein Bekannter. Tatsächlich haben wir darüber noch nie berichtet. Ein guter Grund dies jetzt in unserer 175. Ausgabe zu tun. Soviel sei schon verraten: Es ist ganz anders, als ihr erwarten würdet (ab Seite 20).

Im Namen der Redaktion wünsche ich euch
ein perfektes Weihnachtsfest und 2020 ein wunderbares Gespannjahr!

Bernhard Götz
bg@motorrad-gespanne.de

MOTORRAD-GESPANNE 154

Motorrad, Gespann, Beiwagen, Seitenwagen

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen


(Leitartikel)

HALLO, GESPANNFAHRER!Bernhard Götz

Vorweg eine gute Nachricht: Private Kleinanzeigen in MOTORRAD-GESPANNE sind ab sofort gratis! Wie bisher auch werden die Suche- und Verkaufe-Anzeigen, nachdem sie bei uns eingegangen sind, auch gleich auf der M-G-Website veröffentlicht.

* * *

Es ist schon einige Wochen her, und noch immer habe ich die Wut im Bauch: Es ist der 3. März, und ich bin auf dem Weg zur Messe Motorräder in Dortmund. Während ich auf der Autobahn vor mich hin fahre, blitzt es plötzlich orange. Verfl ixt, eine Radarfalle! Ein schneller Blick auf den Tacho: Die Nadel steht bei etwa 110.

Sechs Wochen später läutet der Postbote an der Haustür und übergibt mir gegen Unterschrift einen Umschlag vom Rechtsamt der Stadt Dortmund. Beim Lesen wird mir übel:
„Sehr geehrter … bla bla bla … Sie überschritten am 3. März 2016 die Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener
Ortschaften um 6 km/h. Buße 10 Euro, Gebühren und Auslagen 28,50 Euro. Zu zahlender Gesamtbetrag 38,50 Euro.“

Ja geht’s noch?  Strafe muss sein, okay. Aber ist es denn notwendig, wegen sechs Kilometern gleich mit der Baggerschaufel abzukassieren? Ein Verwarnungsgeld hätte es sicherlich auch getan. Mein Urteil: Halsabschneider von Amts wegen.

* * *

Auch dieses Jahr fuhr ich zu Himmelfahrt wieder zum beschaulichen Oldtimertreffen auf dem Marktplatz nach Braunsbach (siehe Seite 15 im Heft). Vier Wochen später rollte eine gewaltige Schlammlawine über diesen Marktplatz. Manch einer kann sich sicherlich noch an die schrecklichen Bilder in den Medien erinnern.

Schlammüberflutet wurde auch der Gasthof zum Löwen, dessen Besitzer dieses Treffen seit vielen Jahren ausrichtet.
MOTORRAD-GESPANNE wünscht allen Braunsbachern Mut und Kraft, den Ort wieder aufzubauen. Gerne kommen wir auch 2017 zum Treffen der Oldtimerfreunde

* * *

LIEBE GESPANNFREUNDE!

Vom 27. bis 28. August findet das 28. Euro-Gespann-Treffen statt. Entstanden aus der Idee, wenigstens einige der Leser von MOTORRAD-GESPANNE persönlich kennenzulernen, wurde es zum weltweit größten Treffen der Dreiradfreunde.
Auch 2016 wird es keine Musik geben, keine Show und (fast) keine Organisation. Ein Treffen gegen den Trend der All-inclusive-Unterhaltung, ist das nicht herrlich?
Ich freue mich auf Euch!
Infos auf Seite 21 im Heft und hier auf der Website.

Mit besten Gespanngrüßen,

Bernhard Götz
bg@motorrad-gespanne.de

Euro-Gespann-Treffen 2016
vom 26. bis 28. August
in Weiswampach (Luxembourg).


EB2-2015-1Die dritte Art

Band 2 – Motorradgespanne im Eigenbau“ wendet sich an den Gespannfahrer und ambitionierten Schrauber, der ein Dreirad im Eigenbau mit einem modernen Motorrad als Zugmaschine realisieren oder einfach nur sein Wissen erweitern möchte.
Dazu gehören Einblicke in die Tragwerklehre, die für die Zulassung erforderlichen Techniken des Handwerks und der Dokumentation und Tipps und Hinweise zur Konstruktion.
Bestell-Nr. 80149
€ 34,90 (mit CD)   –> zum Shop


INHALTSVERZEICHNIS  Juli/August 2016, Ausgabe 154 – Einzelheft bestellen über den Shop

TITELGESCHICHTE

Die neue Mittelklasse
Die japanischen Hersteller haben sich mit frischen Modellen zurück gemeldet. Ob diese auch für Gespannfans attraktiv sind, erprobten wir mit der Honda NC 750 S im Trisis-Trimm.

TEST – FAHRBERICHT – VORSTELLUNG

Just for Fun
Wenn eine motorradbegeisterte Familie im Urlaub gemeinsam Spaß haben möchte, dann am ehesten mit einem Gespann. Jürgen Schmid realisierte seinen Traum vom dritten Rad mit dem Piaggio Skipper.

Motorrad, wechsle dich!
Zwei Motorräder, ein Seitenwagen? Geht das? Natürlich! Und am ehesten mit Schwenkern. Wie Mueller-Gespanne mit der Realisierung eines Kundenwunsches zeigt.

Ural: Sportsmänner
Was dem Harley-Davidson-Reiter recht ist, ist dem Ural-Fan billig. Seit Jahren erfreut das russische Werk seine Kundschaft mit appetitlichen Sondermodellen, aktuell mit dem Scrambler.

Hot Rocket
Mit ihrem bulligen Dreizylinder-Motor taugt die Triumph Rocket III gleichermaßen zum Touren, Flanieren und Kurvenkratzen. Entsprechend vielseitig gestaltet sich das Umbau-Angebot der Triple-Rakete.

Wunderbar anders – Beiwagen im Eigenbau
Wer glaubt, außergewöhnliche Beiwagen könnten nur flippige Designer aus Frankreich entwerfen, der irrt. Konstrukteur ist ein Rentner aus der Eifel – und der baut Seitenwagen, die uns sprachlos machen.

 

MAGAZIN

Für draußen: FireQ
Auf der Allradausstellung in Bad Kissingen entdeckten wir einen kleinen Stand mit einem genialen Grill für unterwegs. Wir meinen: passt in jedes Gespann.

Side-Bike-Treffen in der Provence
Frühling in der Provence. Sonne und die ersten wärmeren Tage lassen den Schnee im April schnell vergessen. Wir sind auf dem Weg zum Treffen der Side-Bike-Gespannfreunde.

Der schnelle Pastor von Langenfelde
Einen Pastor und sein Fahrzeug stellt sich die Allgemeinheit irgendwie anders vor. Doch in der Kirchengemeinde Hamburg-Langenfelde ist es beinahe Alltag, dass Pastor Holger Janke mit einem Gespann zur Arbeit erscheint.

Gefühlswelten zwischen Nervosität und Euphorie
Das hätte ich mir vor kurzem auch noch nicht träumen lassen: Seit 38 Jahren fahre ich motorisierte Zweiräder, und heute bin ich beim Gespannlehrgang für Anfänger.

SPORT

Wetterlaunen am Nürburgring
Eisiger Auftakt – Gespanne im Vorteil. So kann man die Rennveranstaltung der DHM bei Schnee und Eis zusammenfassen. Gleicher Ort, zwei Wochen später: Traumwetter und grenzenlos blauer Himmel bei den Wertungsläufen der IDM.

Neue Favoriten
Mittlerweile laufen alle Motocross-Serien auf Hochtouren. Nach manchen Turbulenzen bei den ersten Rennen wird der Kreis der Favoriten nun zusehends kleiner. Überraschungen sind nicht ausgeschlossen!

OLDTIMER

Alles von gestern?
In Koblenz-Ehrenbreitstein entdeckten wir den ungewöhnlichen Betreiber eines Heinkel-Gespanns, der so gar nicht in unsere heutige Zeit zu passen scheint.

Donner post mortem
Angenehm ist es, in einer Zeitschrift nicht durch Geräusche belästigt zu werden. Allerdings gibt es seltene Gelegenheiten, an denen man es sich doch wünscht. Dazu zählt die Veranstaltung „Ursenbach bebt“.

STANDARDS


Aktuelles aus dem M-G-Angebot:

Die komplette MOTORRAD-GESPANNE-Zeitschrift auch als Datei!

MG-digital


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen



Visitenkarten-MG-Logo

MOTORRAD-GESPANNE 127

  • Leitartikel
  • Textauszug
  • Inhaltsverzeichnis

Das aktuelle Heft bestellen
Das Abonnement bestellen

Vom Sie zum Du

MOTORRAD-GESPANNE informiert seit fast 22 Jahren über unser tolles Hobby. In dieser langen Zeit hat Martin Franitza die Zeitschrift der Gespannfahrer mit geprägt. Jetzt hat er sich neuen Aufgaben zugewandt und wird bei MOTORRAD-GESPANNE nicht mehr aktiv sein. Dadurch wird es in den nächsten Ausgaben einige Änderungen geben. Zunächst möchte ich im Leitartikel eine neue Anrede einführen und vom Sie zum Du wechseln. Schließlich ist es Realität, wenn sich zwei Gespannfahrer treffen, dass sie per DU sind. Ich hoffe, dass ist für Dich in Ordnung?

Im schon fast vergangenen Jahr konnten wir wieder über einige komplett neue Gespannumbauten berichten. Dabei spannte sich der Bogen vom Umbau der Triumph Thunderbird mit ARMEC-Seitenwagen bis zur neuen Royal Enfield mit dem Side-Car-One-Beiwagen. Der ARMEC-Umbau exklusiv und teuer – nicht zuletzt durch den Wechselkurs – und die indische Zugmaschine mit englischem Stammbaum als echter Nostalgiker am unteren Ende der Preisscala. Auch 2012 wird MOTORRAD-GESPANNE die ganze Vielfalt der Gespannszene abbilden. Auch wenn wir gelegentlich kritisiert werden, dass wir zu viel über die sogenannten teuren Gespanne berichten. Doch sind auch dies Fahrzeuge die von begeisterten Gespannfans bei den Herstellern bestellt wurden. Und diese Einzelanfertigungen werden honoriert.

Manch einer von Euch fährt seit zehn oder mehr Jahren ein Gespann und es begeistert ihn immer noch. Hier werden wir auch künftig einen Schwerpunkt setzen. Denn gerade an den älteren Schätzchen gibt es immer etwas zu tun. Beim Eigenbau-Wettbewerb zum Euro- Gespann-Treffen sind Jahr für Jahr fantastische Gespanne zu sehen und mancher Pokalgewinner hat seinen Traumumbau oder eine geniale Detaillösung für ganz schmales Geld realisiert. Einfach klasse!

Bei den Gespannherstellern entstehen wieder neue Umbauten in jeder PS-Klasse. Mancher Blick in die Werkstätten lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen und ein sehr, sehr angenehmes Kribbeln in der Magengegend stellt sich ein. Doch die Lieferzeiten sind zu lang! Auch mehr und mehr ältere Solofahrer liebäugeln mit dem Beiwagen, oft aufgrund eines Handicaps. Derzeit sind Wartezeiten von weniger als vier Monaten eher die Ausnahme als die Regel. Kurze Lieferzeiten von Gespannumbauten sind ein Wettbewerbsvorteil geworden. Da hoffe ich, dass sich der ein oder andere Hersteller der Herausforderung stellt und die Kapazitäten erhöhen kann.

Und noch ein Thema treibt mich um: Es sind die immerwährenden Krisen, die uns die Politiker, die sogenannten Experten und die Sensationspresse einreden wollen. Nach EHEC wird uns die Eurokrise verbal um die Ohren gehauen. Mit Ängsten lassen sich eben gute Geschäfte machen. Ich will nicht in Abrede stellen, dass es diese Probleme gibt. Doch ich verspreche Euch, MOTORRAD-GESPANNE wird sich davon nicht anstecken lassen. Seit über hundert Jahren wird Gespann gefahren und es hat im Laufe dieser langen Zeit wirklich große Krisen gegeben. Doch bin ich mir absolut sicher: Auch in hundert Jahren werden sich die „Verrückten“ für das Motorradgespann begeistern. Denn Lebenseinstellungen und Gefühle können uns die oben genannten Krisenapokalyptiker ganz sicher nicht vermiesen.

Lieber Gespannfreund, ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen der neuen MOTORRAD-GESPANNE und für das neue Gespannjahr und schöne, wunderbare und erlebnisreiche Touren.

Euer Bernhard Götz


Titelstory -Textauszug-

K für kalte Touren

Müssen Wintergespanne leicht, leistungsbeschränkt und grobstollig bereift sein? Nicht unbedingt, wie Ruko mit einer nach Kundenwünschen aufgebauten BMW K 1200 RS zeigt.

Es kommt immer darauf an, was man will. Harry Held, Besitzer des hier vorgestellten Gespanns, hat jedenfalls Spaß an PS-starken Maschinen und möchte deren Kraft auch in der kalten Jahreszeit nicht missen. Schließlich gehen unsere Winterhalbjahre nicht ausschließlich mit Schnee und Salz einher – wie zum Beispiel der November 2011 zeigte.

Als Zugmaschine für sein „Yeti 5“ getauftes Gespann hatte er zunächst eine Suzuki Bandit auserkoren. Doch dann schien es Held sinnvoller, die noch in seiner Garage stehende BMW K 1200 RS umbauen zu lassen, zumal diese technisch und optisch in einwandfreiem Zustand war.

Also telefonierte der Westerwälder mit der Firma Ruko, und die schwäbische Manufaktur konnte prompt mit sachdienlichen Vorschlägen aufwarten. Ein Rahmenkit gehört ohnehin zum Ruko-Repertoire, ebenso eine Querlenkerschwinge.

Für die Vorderradführung bevorzugte Jörg Schlittenhardt allerdings die auch im Geländegespann X-Plorer verbaute Achsschenkellenkung „Vario SE“. Sie bietet einen größeren Lenkeinschlagwinkel, längeren Federweg und mehr Bodenfreiheit als das Lenksystem Vario 4.

Keine Kompromisse geht Ruko in Sachen Hinterradaufhängung ein. „Kein BMW-Gespann mit Aluschwinge verlässt unser Haus“, betont Schlittenhardt und erläutert: „Diese Schwingen sind teilweise schon im Solobetrieb kritisch.
Und wir müssen immer davon ausgehen, dass solch ein Gespann seiner Leistung entsprechend bewegt wird.“ Die schon zu Zeiten der Firmengründer Andreas Rümmelin und Hauke König entwickelte Querlenkerschwinge erlaubt eine Verlängerung des Radstandes um etwa 70 Millimeter.

Damit einher geht die Anpassung der Kardanwelle sowie ein neuer Ruckdämpfer zwischen Endantrieb und Rad. Mit diesem Kunstgriff gelingt zweierlei: Der durch die Vario-Lenkung bedingte Vorversatz des Vorderrades wird kompensiert, und der Schwerpunkt bleibt zentral. Auch ließe sich mit diesem Arrangement ein seitlicher Versatz des Hinterrades realisieren. Alternativ bietet Ruko für seine BMWUmbauten Stahlschwingen von EML an.

Der Preisvorteil beträgt allerdings je nach Modell 600 bis 900 Euro, wobei die für das Fahrverhalten vorteilhafte Radstandverlängerung entfällt. Der Ruko-Querlenker bietet hier den Vorteil, dass sich das komplette Fahrwerk um fünf Zentimeter anheben lässt. Damit beträgt die Bodenfreiheit am Motorrad 22 und am Beiwagen 25 Zentimeter. Die Federung übernehmen bei allen drei Rädern Dämpfer- Elemente von HHRacetech Eibach-Federn, stufenlos einstellbarer Federbasis und ebenfalls justierbarer Zugstufendämpfung. Auch für die Bremsen setzt Ruko auf bewährte hauseigene Standards. Per Fußpedal werden …


Inhaltsverzeichnis, M-G 127, Jan/Feb 2012

Titelstory

K für kalte Touren
Müssen Wintergespanne leicht, leistungsbeschränkt und grobstollig bereift sein? Nicht unbedingt, wie eine nach Kundenwünschen aufgebauten BMW K 1200 RS zeigt.

Fahrbericht * Vorstellungen

Leidenschaft
Mit einem Ducati-Multistrada-1000-DS-Gespann hat sich Michael Lamprecht einen Herzenswunsch erfüllt. Er ist begeistert von der Charakteristik der italienischen Signora im Gespannbetrieb.

Update
Das Voxan-Scrambler-Gespann von Müller wurde der Modellpflege unterzogen. Das Update nahm unser Mitarbeiter Norbert Lixfeld unter die Lupe.

Jubiläum
Die Ural-Werke feiern ihren 70. Geburtstag und stellen ein Sondermodell vor.

Lebenszeichen
Das Gespann lebt. Und es ist eine Augenweide. Eine Hymne für ein Moto-Guzzi-Gespann.

Sparversion
Gebrauchtes Motorrad, gebrauchtes Boot, neues Chassis: Ein Triumph-Gespann als Sparversion.

Magazin

Funktional
Ein Anhänger für den Gespanntransport, als Wohnmobil und Küche.

Paraside Racing Team
Der französische Verein Paraside Racing Team wurde im Jahre 2008 gegründet. Er integriert körperlich behinderte Fahrer in die Welt des Motorradsports.

Die versteckten Beiwagen von Milwaukee
Das Harley-Davidson-Museum in Milwaukee zeigt auch Gespanne. Aber die meisten Maschinen befinden sich im nicht öffentlich zugänglichen Lager. Rudolf Stumberger öffnete für uns diese Tür.

Wo ist es geblieben?
Wir suchen das Titelbild-Gespann von MOTORRAD-GESPANNE Nr. 0.
Schwein gehabt. Kein Personenschaden nach der Kollision mit einem Wildschwein. Aber das Gespann ist Schrott.

Selbst ist der Mann
Lohnt es sich, ein Gespann aus Kaufkomponenten selbst aufzubauen? Wir geben Antworten.

Reise

Die Schicksalskehre
Gespannausfahrten im Winter haben ihren besonderen Reiz. Aber nicht immer geht alles glatt.

Technik

Optimiert
Müller-Gespanne bestreitet die Saison 2012 mit einer neuen Achsschenkellenkung. Erste Fahreindrücke liefern wir bereits vor Saisonbeginn.

Historik

Tag des erhobenen Beiwagenrades
Was es damit auf sich hat, klären wir in dieser Ausgabe.

Best after test
Welches Gespann war wohl das Beste nach dem Test? Eine Antwort in unserem Oldtimer-Bericht.

Standards

Leitartikel
Briefe unserer Leser
Gespann-Nachrichten
Größter Gespann-Anzeigenmarkt
Termine
Fragen und Antworten
Impressum


Das aktuelle Heft bestellen | Das Abonnement bestellen