Heißes Abenteuer

Ergänzungen zum Beitrag Heißes Abenteuer von Stephan Schwaeble, MG 177, Mai/Juni 2020

Durch das Outback im Südosten Australiens

The Pub With No Beer
The Pub With No Beer

Moutainbike auf Australisch
Mountainbike auf Australisch

Mountainbike auf Australisch-

Wissenswertes

Charakteristik: Allgemein bedürfen Motorradreisen in Australien, trotz exzellenter Infrastruktur, bester Vorbereitung. Grundsätzlich empfiehlt es sich, speziell im Landesinneren, aufgrund der dünnen Besiedelung, genügend Ersatzteile, Wasser- und Lebensmittelvorräte dabei zu haben und jede Tankmöglichkeit zu nutzen.

Die Hauptrouten sind inzwischen nahezu alle geteert. Besondere Vorsicht ist in den Sommermonaten von November bis Februar geboten. Durch extreme Hitzeperioden steigt die Gefahr von Buschfeuern in diesem Zeitraum enorm an.

Reisezeit: Als die schönste Zeit, um den Südosten Australiens zu bereisen, empfiehlt sich die Zeit zwischen Oktober und Mitte Dezember, sowie zwischen Mitte Januar und März.

Unterkunft und Verpflegung: In fast jedem Ort findet man gemütliche Motels, Hostels und Campingplätze fast jeder Kategorie. In der Hauptreisezeit (Sommerferien) von Mitte Dezember bis Ende Januar steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Preise und die Unterkünfte sind oftmals ausgebucht.

Fahrzeug und Ausrüstung: Bei einem Aufenthalt von mehr als vier Wochen ist der Kauf und Wiederverkauf eines Motorrads durchaus rentabel. Hier hilft ein Besuch beim Händler vor Ort oder ein Blick ins Bike-Magazin just Bikes, auch online unter justbikes.com.au an. Einige Motorradhändler im Großraum Sydney bieten auch einen garantierten Rückkauf zum vorher vereinbarten Restwert an.

Motorradausrüstung, Bekleidung und Campingzubehör ist natürlich auch im Lande erhältlich. So lässt sich einiges an Gepäck sparen. In den Backpacker-Hostels gibt es landesweit Tauschbörsen, in Zeiten von Internet auch online. Hier kann alles an Fahrzeugen und Ausrüstung – meist gebraucht – sehr günstig erworben werden. Tipp: Am Ende der Reise lässt sich hier Motorrad und Ausrüstung sehr gut verkaufen.

Straßenkarten: Selbst in Zeiten von GPS empfiehlt es sich Kartenmaterial dabei zu haben, da in den Dateien etliche Strecken im Outback oft nicht aktualisiert oder erst gar nicht vorhanden sind. Hier haben sich die Straßenkarten von HEMA MAPS sehr bewährt. Erhältlich in den meisten Buchhandlungen und Tankstellen.

Design by MR design / Powered by MR cloud

Zur Werkzeugleiste springen